Unterrichtsbeispiel zu  Stencil-Art


Stencil-Art

Stencil (englisch) bedeutet Schablone. Man fertigt eine Sprüh- oder Graffiti –Schablone an, mit der Motive auf relativ einfache Weise vervielfältigt werden können. Der Begriff stencil beschreibt auch das fertigt gesprühte Motiv. Dieses wird der Street- oder Urbanart zugeordnet.

Diese Bilder wurden mit dem Schwamm getupft, nicht gesprayt!

Klasse 6

Portraifoto, Pauspapier, Schablonenfolie, wasserfester Folienstift, Silhouettenschere, Acrylfarbe (wasserfest) oder Linoldruckfarbe, Tafelschwamm, weißes, glattes Papier, Zeitungspapier , Malerkrepp

Hier die einzelnen Arbeitsschritte:

1. Schritt: Bild 1

Zunächst wandelt man ein Portraitfoto  in Photoshop oder Gimpt? um:

Über Filter-Anpassungsfilter-Schwellenwert wird ein reines schwarz/weiß Bild hergestellt.

2.Schritt: Bild 2

Nun werden die schwarzen Konturen mit Zeichenstift und Pauspapier kopiert.

3. Schritt: Bild 3

Jetzt muss überprüft werden ob sich sogenannte Inseln im Bild befinden. Inseln sind komplett mit schwarz umschlossenen weiße Bereiche, die beim Ausschneiden der schwarzen Flächen herausfallen würden. Um das Wegfallen zu vermeiden, muss man Brücken schaffen  (hier rot makiert), die die Inseln mit dem Rest der stehenbleibenden Folienteile verbinden.Praktisch geschieht dies, indem die Schüler Linien wegradieren und dadurch Öffnungen schaffen. Dieses ist der schwierigste Teil der Stencilherstellung. Haben die Schüler diese Problematik  erstmal begriffen, ist der Rest ganz einfach!

4. Schritt:

Auf die Vorzeichnung legt man nun eine etwas dickere durchsichtige Folie (Bastelbedarf oder festere Overheadfolie) und fixiert diese mit Klebestreifen. Mit einem  wasserfesten Folienstift übertragen die Schüler ihre Vorzeichnung. Ich habe hier nocheinmal zur Veranschaulichung die Brücken makiert.

5. Schritt: Bild 4, fertige Schablone

Nun werden alle schwarzen Bereiche ausgeschnitten und die Schablone ist fertig!

Bild 6: Fertiges Stencil

6. Schritt: siehe Schülerbeispiele unten!

Die Schablone wird nun auf z.B. weißem Fotokarton fixiert.

Anstatt zu sprayen, was im geschlossenen Raum gesundheitsschädlich wäre, drucken wir die Schablonen mit einem Schwamm und schwarzer Farbe, das Ergebnis ist gleich.

Die Schüler waren unglaublich beeindruckt von ihren eigenen Bildern und denen ihrer Klassenkameraden, denn die angefertigte Schablone lässt das spätere Resultat nicht im geringsten erkennen!

Experimente mit verschiedenen Papieren ,Drucktechnik und Farbe

Unten sind Bilder von unserer Sprayaktion auf dem Schulhof zu sehen! Wir haben die Bilder auf A0 große Pappen gesprayt.

Die Schüler sollten, trotzdem im Freien gearbeitet wird, Atemschutz  tragen. Für die Bilder haben wir ca. 4 Spraydosen a.500ml (a 4,50 €) verbraucht, die bunten Farbendosen sind noch halb voll.

 

Während dieser Unterrichtseinheit haben wir uns die Dokumentation (Mokumentary?)  Exit ThroughThe Gift Shop des britischen Künstlers Banksy angeschaut. Banksy ist die Legende unter den Street-Art-Künstlern. Wenig ist über ihn persönlich bekannt. Verbürgt ist allein, dass er Mitte 30 ist, im englischen Bristol geboren wurde und mit Nachnamen Banks heißt. Dafür sind seine Bilder umso bekannter. Der Autonome, der statt eines Pflastersteins einen Blumenstrauß wirft; das Polizistenpärchen, das sich leidenschaftlich küsst; oder die Szene aus "Pulp Fiction", in der John Travolta und Samuel L. Jackson statt Pistolen leuchtend gelbe Bananen in den Händen halten: Banksys Bilder brennen sich ins Gedächtnis ein.

Im Februar dieses Jahres hat sich Banksy den Gazastreifen zum Atelier erkoren. In einer kurzen Dokumentation setzt er sich in künstlerische-kritscher Form mit dem Nah-Ost-Konflikt auseinander.

Stencil-Art

Temporäre Kunst mit Kreidespray

Klasse 6c, 2018- 4 Doppelstunden

Pappen oder Folien, zeichenbleistift, Cutter, Schere, Schneideunterlage, Kreidespray in Neonfarben, Zeitungen

Das war wirklich eine tolle Aktion zum Ende des Schuljahres und zum abschließenden Schulfest!

Fünf Wochen lang haben die Kinder Schriftzüge oder Bildmotive entworfen und diese am Morgen vor dem Schulfest auf den Schulhof gesprayt.

  • Als erstes sammelten wir Ideen  zu Wörtern/ Motiven.
  • Dann wurden die Schriftzüge entwickelt und auf die Pappen gezeichnet. Hierbei sind die Erfahrungen aus dem 1. Schulhalbjahr beim Thema Graffiti mit eingeflossen.
  • Die Buchstaben und Motive wurden mit dem Cutter ausgeschnitten. Achtung! Hier sind Schneideunterlagen notwendig, entweder aus Kunststoff oder aus fester Pappe. 
  • Eventuell muss man vor dem Schneiden Stege/Brücken einzeichnen, damit Elemente nicht herausfallen. Da jedoch auf dem Boden gesprayt wird, kann man z.B. das ausgeschnittene Dreieck vom A einfach wieder hineinlegen. Bei den Motiven ist dies anders, sie wirken nicht, wenn Elemente herausfallen, hier sind Brücken unbedingt nötig!
  • Dann kann endlich gesprayt werden! Die Dosen in einem guten Abstand halten, sonst fließen die Farben unter die Pappe und die Konturen verschwimmen.
  • Ich habe acht Dosen im Internet bestellt und bin mit der Farbqualität und schnellen Lieferung sehr zufrieden gewesen! Schuleinrichtungsbedarf Firma Merkwitz. Die Dosen kosten 6,40 € das Stück. Ich hätte  für die Aktion   12 Dosen (kosten dann nur 5, 90€) kaufen sollen! 

Nun sind wir alle gespannt, wie lang die Kreidefarbe hält! 

Diese tolle Sprayaktion werde ich mit Sicherheit wiederholen!