Unterrichtsbeispiele zu Pop-Art und Op-Art


Keith Haring meets Andy Warhol

Linoldruck

Klasse 5b und Klasse 5d

Nach Motiven von Keith Haring wird ein Linoldruck angefertigt. Dieser Druck wird im Stil von Any Warhol in verschiedenen Farben vervielfältigt und nebeneinander gesetzt.

Weitere Bilder und Beschreibungen zu diesem Thema unter:

Klasse 5, 2008-2010


Pop-Art

Polychromosbuntstifte, Linoldruckfarbe (Hintergrund), Fineliner

Klasse 5b und Klasse 5d, Schuljahr 2008/2009

Die Pop-Art Künstler der 60er Jahre verwendeten Bildvorlagen aus der Werbung, dem Film oder aus Comics. Wir analysieren die Werbung unserer Zeit. Welche Produkte  sollen uns Jugendliche ansprechen, sind für uns wichtig und gehören schon zum unserem Alltag? Bei der künstlerischen Umsetzung greifen wir auf die Methoden der Pop-Art Künstler zurück, kopieren und vergrößern Werbevolagen oder benutzen den Overhead-Projektor. Oder wir  pausen die Bildgegenstände ab  und vervielfältigen sie. Dadurch  stellen wir sie in einen neuen Zuasmmenhang und einer kritischen Reflexion.


Haribo macht Kinder froh?

Kunstunterricht Grundschule
Acrylbild auf Leinwand

Weitere Bilder und Beschreibungen zu diesem Thema unter:

Klasse 6, 2012


Op-Art

Der Kunst-Würfel

Klasse 4-6, 1-3 Doppelstunden (je nach Aufgabenstellung)

Kopiervorlage Würfel (siehe unten) Bunt-oder Filzstifte

Das sind 132 Würfel!
Das sind 132 Würfel!

Die große Pinnwand im Flur ist von der Weihnachtsdeko befreit und neue Bilder würden den Flur wesentlich verschönern. Der Winter lässt auf sich warten und ist hierzulande leider kein Thema.

Da kommt der Kunst-Würfel gerade recht!

Er bietet  verschiedene, differenzierte Gestaltungsaufgaben und ergibt zusammengefügt ein tolles Gemeinschaftsbild.

Am Ende der Einheit werden die Kinder den Künstler Thank You X kennenlernen und für  höhere Klassen kann der Kunst-Würfel ein Einstieg in das Thema Op-Art werden.

 

Aufbau der Unterrichtseinheit:

1.-3. Doppelstunde

Die Schüler*innen erhalten die Kopie des Würfel mit folgender Aufgabe:

  • Male nur die 2 Seiten des Würfels mit Buntstiften aus.
  • Du darfst Vorskizzen mit dem Bleistift machen.
  • Du darfst ein Lineal benutzen!
  • Die Seite oben muss weiß bleiben!
  • Das Thema ist offen, du musst aber aus folgenden Gestaltungsaufgaben eine wählen:

Die beiden Seiten deines  Würfels können

  • mit grafischen Muster gestaltet werden.
  • thematisch einen Gegensatz darstellen (hier mögliche Gegensätze besprechen... z.B. rund/eckig, Komplementärkontraste,Herbst/Frühling, Feuer/Eis....., im Laufe der Einheit fallenden Kinder immer mehr Gegensätze ein: Einer/Viele; Hund/Katze; Bunt/ Schwarz-weiß.. . s.o.!!! ).
  • perspektivisch gestaltet werden, d.h. du zeichnest so, als ob man in den Würfel hineinschauen kann und ein 3-D Effekt entsteht ( z.B. Landschaften, Straßen, Tunnel...)
  • im Stil deines Lieblingskünstlers gestaltet werden. Dafür suche entsprechende Bilder aus und zeichne diese ab.

 

Erste Ergebnisse:

Da das Thema so offen  und der Würfel nicht zu groß ist , waren viele Kinder motiviert, noch einen 2. oder 3. Würfel zu malen. Das Gemeinschaftsbild habe ich mit 4 Klassen gestaltet.

Download
Kunst-Würfel
Scan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 87.7 KB

Die differenzierte Aufgabenstellung ermöglicht jedem Kind eine individuelle Gestaltung nach seinen persönlichen Neigungen und seinem Leistungsniveau.

Die ersten fertigen Würfel werden ausgeschnitten und zusammengeklebt. Der 3-D Effekt beeindruckt die Schüler*innen und motiviert, ein 2. Bild zu beginnen.

Das Gemeinschaftsbild gestalte ich so mit allen 4.-6. Klassen im 3. Stock, da ich für die große Pinnwand eine  unüberschaubar hohe Anzahl von Würfeln benötige! 

 

Ausblick:

Ich werde den Kindern ein YouTube-Video über den Künstler Thank You X, zeigen. Leider gibt es dieses nur auf Englisch, so dass ich wohl simultan übersetzen muss. Thank You X ist ein Street Art Künstler, der durch seine Straßenbilder von Andy Warhol bekannt geworden ist. Diese Bilder waren als Hommage an den großen Pop-Art Künstler gedacht. Deshalb hat er auf seine Bilder Thank You als Dankeschön an Andy Warhol geschrieben und mit X unterschrieben. So ist sein Künstlername entstanden.

Ausblick2:

In weiteren Verlauf bietet  sich das Thema Op-Art an.