Klasse 6, 2008-2012


Ein halbes Portrait zeichnen

Klasse 6c, Schuljahr 2008/2009

Portraitfotos von Promis werden am Kopierer vergrößert.

Das Gesicht wird halbiert und soll nun zeichnerisch ergänzt werden, dabei hilft die Kopiervorlage beim Abzeichen.


Comics zeichnen

Onpos/ Geräuscheblasen

Klasse 6c, Schuljahr 2008/2009

Material: Buntstifte oder Filzstifte

Verschiedene Geräuschesituationen werden zur Auswahl gestellt: An der Kreuzung, im Zoo, auf dem Bauernhof, auf dem Schulhof, auf einer Baustelle usw. .

In Gruppen werden Geräuschewörter zu den einzelnen Situationen gesammelt.

Besprechungs- und Beurteilungskriterien:

Verschiedene Blasenformen, unterschiedliche Schrifttypen,

Verwendung kontrastiver Farben, Bildtiefe und Dynamik durch Überschneidung und unterschiedliche Größe der Sprechblasen, Einfügen von Bildelementen.


Pizza!Pizza! Male deine Lieblingspizza!

Klasse 6b und Klasse 6d, Schuljahr 2009/2010

Material: Pizzakarton, Deckfarben, Fotokopien und Abbildungen von Pizzazutaten wie Salmi, Tomaten, Brokkoli etc.

Zuerst wird der Rand mit Deckfarben gemalt. Er soll schön knusprig aussehen, vielleicht ist er ein wenig verbrannt? Zum Schluß wird er mit "Mehl "aus der Deckweißtube und mit einem trockenen Pinsel "bestreut". Welche Farbe hat Tomatensauce? Es wird angemischt. Welchen Belag soll meine Pizza haben? Die Zutaten suchen wir im Internet. Anhand von Fotos werden Tomaten, Salami,Brokkoli und andere Zutaten mit Deckfarben gemalt, ausgeschnitten und auf den Pizzaboden geklebt. Achtung! Der Pizzabäcker hat es eilig, es darf alles nicht zu geordnet aussehen.

Die fertige Pizza wird frisch im Original-Pizzakarton verpackt und aus-(geliefert)gestellt!


Graffiti-Entwurf eines Pieces

Klasse 6b und 6d , Schuljahr 2009/2010, Klasse 6c, 2010/2011

Material: Polychromosbuntstifte

Mehr zu diesem Thema unter Graffiti


Übermalen - Verändern - Verfremden

Klasse 6d, Schuljahr 2010/2011

Material: Foto der Schüler*in, Acrylfarben, ölkreiden

Die Fotos der Schüler wurden zuvor mit Photoshop überarbeitet:

Unter Überarbeitung wurden die Fotos in schwarz-weiß konvertiert und unter Anpassungsfilter eine Tontrennung vorgenommen.

Anschließend erhält jeder Schüler eine oder mehrere DIN A4 Kopie/n seines Fotos, die er dann mit Arylfarben und Ölkreiden bemalt.


Farbexperimente

Klasse 6d, Schuljahr 2010/2011

Material: vFarbpigmente mit Kleister oder Leinöl gebunden, Hände, Gabeln, Zahnstocher, Kämme, Pinsel, Spachtel

Mit selbst gemischten Farben  und Spachtel, Kamm oder Händen ungeplante Spuren auf dem Malgrund hinterlassen.


Landschaften im Farbenrausch

Landschaftsmalerei nach Gabriele Münter und Wassily Kandinsky

Klasse 6d, Schuljahr 2010,2011

Material: Kleisterfarben, Pinsel, Spachtel


Tiere zeichnen

im Rasterverfahren

Klasse 6d, Schuljahr 2010/2011

Material: Lineal, ZEICHENBLEISTIFT, Zeichenradierer


Was ich im Kopf habe

Klasse 6e, Frau Weinitschke, Schuljahr 2010/2011

Collage


Kaum zu erkennen

Integration eines Bildelementes in einen Bildzusammenhang

Klasse 6e, Frau Weinitschke, Schuljahr 2010/2011

Material: Fotokopie "Wilder Kerl", Zeichenbleistifte


Skulpturen aus Speckstein

Die Arbeit mit Speckstein begeistert Jungen und Mädchen gleichermaßen. Dieser geheimnisvolle Stein ist leicht zu bearbeiten und offenbart seine Schönheit erst ganz am Schluss, wenn er auf Hochglanz poliert und mit Öl oder Wachs eingerieben wird. Die Belohnung für die vorangegangene Arbeit. Leider fällt bei der Bearbeitung extrem viel Staub an, so dass die Schüler einen Atemschutz tragen sollten. Seit dem letzten Jahr arbeite ich mit den Klassen nur noch im Freien, zwar müssen sie auch hier Masken tragen, aber der Kunstraum versinkt so nicht unter einer Zentimeter dicken Staubschicht!

Eine gute Adresse für zertifizierten (d.h. garantiert astbestfrei), leicht zu bearbeitenden Speckstein, mit einer guten Auswahl verschiedener Farben ist:

Brigitte Hegemann , www.specksteinladen.de

Klasse 6d, Schuljahr 2010/2011, Klasse 6b, 2012


Unterrichtseinheit: Was ist Dada?

  • Biografie Hannah Höch
  • " Typisch Mann, typisch Frau", Gruppenarbeit, Collage : 1 Jungengruppe, 1 Mädchengruppe: Typisch Frau, 1 Jungengruppe, 1 Mädchengruppe "Typisch Mann", abschließende Diskussion und Reflexion über bestehende geschlechtsspezifische Klischees)
  • Dadacollage zu Hannah Höch
  • Das bin ich, Assemblage nach Kurt Schwitters

Collage nach Hannah Höch

Klasse 6a, Schuljahr 2011/2012

 Hannah Höch lebte von 1917-1938  in Berlin Friedenau und 15 Jahre davon ganz in der Nähe unserer Schule, in der Büsingstrasse 16. In ihrer Atlierwohnung sind viele ihrer berühmten Werke entstanden. So lag es im wahrsten Sinne des Wortes nahe, mit Schülern unserer Schule ihr Leben und Werk zu behandeln. Aber DaDa in der Grundschule? Kein einfaches Thema. Wir haben uns mit den typischen Geschlechterrollen ( typisch Mann,typisch Frau) in unserer Gesellschaft beschäftigt, ein Thema,das H.H. ihr ganzes Leben am Herzen lag, aber auch mit dem gesellschaftskritischen Aspekt der Dada-Kunst.


Das bin ich

Bezug: Kurt Schwitters Merzbilder

Assemblage (Collage mit plastischen Objekten)

Klasse 6a, Schuljahr 2011/2012


Haribo macht Kinder froh??

Pop-Art

Kleine Alltagsdinge groß herauskommen zu lassen, ist Ziel der großen Pop-Art Künstler wie Andy Warhol, Robert Rauschenberg oder Claes Oldenburg gewesen.

Die SchülerInnen stellen sich dieser  nicht ganz einfachen Aufgabe und malen verschiedene Lakritz- und Fruchtgummileckereien mit Künstlerfarben groß auf Leinwand.

Dabei muss die Form- und Farbgebung, Licht und Schatten sowie die Perspektive beim Malen beachtet werden.

Eine echte Herausforderung, nicht nur für die Schüler!

Klasse 6c, Schuljahr 2011/2012

Material: Acrylfarben, Leinwand und ganz viele Haribo-colorado SÜSSIGKEITen


Kauf mich!

Klasse 6b, Schuljahr 2012/2012

Gestaltung eines Werbeplakates, Collage

Werbung aus Zeitschriften wird in Gruppen untersucht. Welche Werbung spricht uns an? Mit welchen Mitteln wird versucht, unser Interesse zu wecken? Die bildnerischen und sprachliche Mittel der Werbung werden analysiert, die Ergebnisse sollen in den eigenen künsterischen Prozess mit einbezogen werden. Die SchülerInnen suchen sich ein Produkt  aus, für das sie werben wollen. Um eine möglichst realistischen Bildaussage zu bekommen, bietet sich hier die Collage als Technik an oder, wenn möglich, die Arbeit mit dem Computer (Gimp oder Photoshop), Schriftzüge  werden mit dem PC entworfen und ausgedruckt.


Sonnenblumen

Aquarellmalerei nach Emil Nolde

Klasse 6c, Schuljahr 2012/2013

Material: Aquarellfarben, Aquarellstifte, Pastellkreide

Nach einer experimentellen Anfangsphase (siehe Ergebnisse oben/Doppelstunde) und einem intensiven Erfahrungsaustausch, beginnen die Schüler mit dem Abmalen der mitgebrachten Sonnenblumen. Es wird nicht vorgezeichnet, sondern direkt mit dem Blütenteller oder dem Blütenkranz begonnen. Dabei ist es wichtig, die hellen Farbflächen zuerst  und die dunkleren Farben später zu malen. In Zwischenbesprechungen werden die Ergebnisse reflektiert und neu gewonnene Erfahrungen ausgetauscht. Die Blütenblätter und Stiele werden in der Negativmalerei angelegt, die zuvor besprochen wurde. Fehlende Lichtreflexe können mit Pastellkreide oder Aquarellstiften nachträglich gesetzt werden.

Am Ende dieser Unterrichtseinheit sahen wir den Film:

Träume am Meer-Der Maler Emil Nolde

(Nolde Stiftung Seebühl )

und besuchten zum Abschluss das Emil Nolde Museum in der Jägerstraße 55 am Gendarmenmarkt, zu der aktuellen Ausstellung: Der Berg ruft-Emil Nolde und die Schweiz.