Klasse 6, 2018-2019


Herzlich Willkommen

Sprayaktion zum Schulfest

Klasse 5c und Klasse 6c, 2019

Zum diesjährigen interkulturellen Schulfest hatte ich die Idee den Gang bis zur Schultür mit Willkommensgrüßen in verschiedenen Sprachen zu besprayen.

Es ist schon erstaunlich in wie vielen Sprachen die Kinder allein in einer Klasse die Begrüßung "Willkommen" kennen. Neben den geläufigen Unterrichtssprachen Deutsch, Englisch und Französisch, konnten mir die Kinder Willkommen auf Schwedisch, Polnisch, Armenisch, Türkisch, Norwegisch, Holländisch und Arabisch sagen.

Über drei Wochen lang haben die Kinder beider Klassen ihre Willkommensgrüße in ihrer ausgewählten Sprache in großen Blockbuchstaben auf Pappen geschrieben. Dann wurden die Buchstaben mit dem Cutter ausgeschnitten. 

Wir hatten Glück, am Freitag schien die Sonne, der Schulhof war trocken und nachdem wir den Boden gefegt und vom Sand befreit hatten, konnte die Spayaktion losgehen. Insgesamt kamen 30 Stencil in ca. 25 verschiedenen Sprachen zum Einsatz. Wir haben die Stencil doppelt verwendet, sodass auf dem Schulhof um die 60 Grüße zu lesen waren.

Einzige Schwierigkeit beim Sprayen: Man darf die Dose nicht zu nah an den Stencil halten , dann läuft die Farbe unter die Schablone und die Konturen verwischen! Die 16 Kreidespraydosen in Neonfarben wurden restlich aufgebraucht.

Die bespayten Stencil sahen so schön aus, dass wir sie  als zusätzliche Dekoration an den Zaun gehängt haben. (Leider habe ich vergessen davon ein Foto zu machen!)

Nach den Ferien wird die ganze "Pracht"  wieder verschwunden sein!

Ich habe die Spraydosen  wieder bei der Firma Merkwitz gekauft und die Lieferung war nach 2 Tagen!  da!!!

Plakatwettbewerb für Kinder 2019

Berlin Machen

Engagiere dich für eine bessere Welt:

3,5 Millionen Tonnen Müll produziert die Weltbevölkerung jeden Tag. Bis 2025 wird sich die Zahl fast verdoppeln. Schon jetzt sind die Auswirkungen auf unseren Planeten riesengroß: Gewaltige Müllstrudel in den Ozeanen, Berge voller Verpackungsmüll in den Städten und die zunehmende Bedrohung für Tiere, Pflanzen und uns Menschen.

Dagegen wollen wir etwas tun- mit deiner Hilfe!

 

 

In Zeiten von fridays for future kam der Aufruf, ein Plakat für einen besseren, sauberen und grüneren Planeten zu gestalten genau richtig! (Veranstalter: WirBerlin, Wall, BSR, Radio Paradiso, BZ und Potsdamer Platz Arkaden)

Zudem wird das Siegerbild in der ganzen Stadt plakatiert!

Mit zwei Klassen habe ich am Plakatwettbewerb teilgenommen und wir sind unter die Finalisten gekommen!

Am 17. Juni werden die Gewinnerplakate vorgestellt. Wir sind sehr gespannt, ob eines unserer Plakate dabei sein wird.

 

So einen Plakatwettbewerb könnte man natürlich auch schulintern ausschreiben.

Aber auch ohne Wettbewerb ist dieses Thema hochbrisant, sehr motivierend und eine gute Idee, nicht nur für den Kunstunterricht .


Tiergesichter

Collage/ Malerei

Klasse 5 und Klasse 6, 2018, 6-7 Doppelstunden

Für den Untergrund:weisses Papier A3/2, Gouache-und Deckfarben, kleister, Plakatkarton in 70x100 cm, Kleister

Für das Tiergesicht: FOTOVORLAGEN, Zeichenbleistift, JAXONKREIDE, EVTL.AQUARELLMALSTIFTE, DECKFARBEN, ZAHNSTOCHER, KRATZWERKZEUGE,  KLEBESTIFT

Hier zunächst die einzelnen Arbeitsschritte in Bildfolge. Zum besseren Verständnis könnt ihr euch zwei YouTube-Video  zum Thema unten anschauen!!

Arbeitsschritte:

1. Doppelstunde

  • Einfärben großer Papierbögen mit Gouache und Spachteln
  • Malen von Mustern auf Papier mit Eddings
  • Farbwahl grundsätzlich beliebig oder aber nach Wunsch für ein spezielles Tier
  • 3-4 Bögen pro Kind
  • Papier trocknen bis zur nächsten Doppelstunde

2. Doppelstunde

  • Papier in längliche Streifen reißen
  • Welches Tier möchte ich darstellen? Auswahl eines Fotos
  • Streifen auswählen und Probe legen

3. Doppelstunde

  • Streifen von der "unteren" Mitte aus (zentraler Punkt, wird später Nase) strahlenförmig aufkleben
  • fertigen Bildgrunde trocknen lassen
  • mit dem Vorzeichnen von Augen und Nase beginnen

4./5. Doppelstunde

  • mit Jaxonkreide oder wasservermalbaren Aquarellstiften die vorgezeichneten Augen ausmalen
  • Jaxonkreide -> Übergänge mit dem Finger verwischen
  • Aquarellstifte -> Übergänge mit Wasser verwischen
  • Glanzpunkt in den Augen nicht vergessen!!

6./7. Doppelstunde

  • Augen und Nase mit dem Klebstift aufkleben
  • (Fell mit Deckfarben locker malen)-->Habe ich bei den späteren Bilder nicht mehr so gemacht, da der Untergrund zu stark übermalt wurde! Die Kinder haben die Fellstruktur lediglich mit Jaxonkreide angedeutet, zur Not wurde bei zu deckender Übermalung die Ölkreide wieder abgekratzt. 
  • (Haare sofort im feuchten Zustand mit dem Zahnstocher oder einem breiten Holzspachtel aus der Farbe kratzen)--> War mit Ölkreide s.o. nicht mehr nötig!
  • beim Zeichnen des Fells die "Wuchsrichtung" der Haare berücksichtigen
  • Achtung!!! Bei diesem Thema besteht das größte Problem darin, dass die Kinder den Untergrund  komplett  übermalen s.o.! Er soll aber noch durchscheinen und sichtbar sein, das gibt dem Bild  Dynamik und Expressivität!!!
  • Wenn gewünscht, Ohren aus Papierstreifen ankleben

Bilder aus dem Arbeitsprozess und fertige Tiercollagen!

Die Collagen, die ihr im Video seht, sind kleiner ( A3 Waschbär und A4 das Schweinchen) .

Die A4 Papierbögen wurden "nur" mit Deckfarben bemalt.

Es geht also alles auch eine Nummer kleiner und einfacher :) !


Bau von Windrädern für den Schulhof

Klasse 6b, 2018, 7 Doppelstunden

Unterrichtseinheit zu Tinguelys Kinetischen Maschinen                            (KrimsKrams-maschinen, Klasse 5,2018) und fächerübergreifend zum Naturwissenschaftlichen Unterricht  Thema "Bewegung und Konstruktion"

Dieses Projekt hatte es in sich! Die Tücke steckte wie immer im Detail!

Und ohne die fachmännische Hilfe unseres Hausmeisters und seinen "Maschinenpark" hätten wir dieses Projekt wohl nicht so schnell realisiert! Noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön von mir an dieser Stelle!!

Aber die Mühe hat sich gelohnt und die Kinder und auch ich sind wirklich stolz auf die imposanten Recycling-Kunstwerke, die jetzt unseren Schulhof schmücken und sich im Wind drehen. 

Die Idee habe ich in Mein bunter Garten  von Bine Brändle gefunden. In dem Buch gab es auch eine sehr ausführliche Anleitung und Materialliste.

Da ich nicht glaube, dass eine  große Masse an diesem Projekt interessiert ist ;) , kann eine genaue Anleitung und Materialliste bei bedarf gerne bei mir angefordert werden.



Stencil-Art

Temporäre Kunst mit Kreidespray

Klasse 6c, 2018- 4 Doppelstunden

Pappen oder Folien, zeichenbleistift, Cutter, Schere, Schneideunterlage, Kreidespray in Neonfarben, Zeitungen

Das war wirklich eine tolle Aktion zum Ende des Schuljahres und zum abschließenden Schulfest!

Fünf Wochen lang haben die Kinder Schriftzüge oder Bildmotive entworfen und diese am Morgen vor dem Schulfest auf den Schulhof gesprayt.

  • Als erstes sammelten wir Ideen  zu Wörtern/ Motiven.
  • Dann wurden die Schriftzüge entwickelt und auf die Pappen gezeichnet. Hierbei sind die Erfahrungen aus dem 1. Schulhalbjahr beim Thema Graffiti mit eingeflossen.
  • Die Buchstaben und Motive wurden mit dem Cutter ausgeschnitten. Achtung! Hier sind Schneideunterlagen notwendig, entweder aus Kunststoff oder aus fester Pappe. 
  • Eventuell muss man vor dem Schneiden Stege/Brücken einzeichnen, damit Elemente nicht herausfallen. Da jedoch auf dem Boden gesprayt wird, kann man z.B. das ausgeschnittene Dreieck vom A einfach wieder hineinlegen. Bei den Motiven ist dies anders, sie wirken nicht, wenn Elemente herausfallen, hier sind Brücken unbedingt nötig!
  • Dann kann endlich gesprayt werden! Die Dosen in einem guten Abstand halten, sonst fließen die Farben unter die Pappe und die Konturen verschwimmen.
  • Ich habe acht Dosen im Internet bestellt und bin mit der Farbqualität und schnellen Lieferung sehr zufrieden gewesen! Schuleinrichtungsbedarf Firma Merkwitz. Die Dosen kosten 6,40 € das Stück. Ich hätte  für die Aktion   12 Dosen (kosten dann nur 5, 90€) kaufen sollen! 

Nun sind wir alle gespannt, wie lang die Kreidefarbe hält! 

Diese tolle Sprayaktion werde ich mit Sicherheit wiederholen!


Bunte Stuhlparade

Klasse 6c, 2018

Stühle aus dem Kunstraum, Schmirgelpapier, Acrylfarbe, Schwarzer Edding, Klarlack

Die Stühle in unseren Kunstraum sind schon sehr alt und sehen ein wenig schäbig aus. Sie sind aber stabil und praktisch und es wäre einfach zu  schade, sie gegen neue auszutauschen. 

Deshalb erhalten sie eine Schönheitskur:

  • Auf einer Kreisschablone, die der Größe des Stuhles entspricht, machen wir erste Entwürfe und Skizzen.
  •  Dann schmirgeln wir die schmutzige Holzoberfläche glatt.
  • Jeder Stuhl wird mit weißer Acrylfarbe grundiert , damit die  Farben später auf  dem weißen Untergrund besser leuchten!
  • Mir dem Zeichenbleistift wird der Entwurf  auf die grundierte Sitzfläche übertragen.
  • Nun kann das Motiv mit Acrylfarbe ausgemalt werden.
  • Die Umrisslinien werden mit einem dicken Edding gezogen.
  • Ist die Sitzfläche fertig bemalt, wird das Bild 3mal mit Klarlack versiegelt. Ich hoffe, so halten die wirklich tollen Bemalungen ein paar Jahre.

Einziger Nachteil dieser Aktion: Es gibt absolute Lieblingsstühle-/ motive ! Um deren "Besetzung" die Mitschüler*innen der anderen Klassen nun regelmäßig am Anfang der Kunststunde "kämpfen" ;)  !


Neue Nanas

Klasse 6a, 2018, 6-8 Doppelstunden

Luftballons,Malerkrepp, Papier zum Kaschieren, Zeitungspapier, Kleister,Ü-Eier verpackung für brüste, Toilettenpapierrollen für Beine und Arme, Acrylfarben, kleine Holzplatte (0ptional), Klarlack

Eigentlich wollte ich nie wieder Nanas im Unterricht gestalten!!! Zu schwer, zu aufwendig und zu langwierig!

Und überhaupt möchte ich keine Kunstwerke mehr direkt nachgestalten lassen.

Aber die Klasse 6a- begeistert durch die Bilder von Nikis Tarotgarten- hat mich überredet. Zum Glück, möchte ich sagen! Es war wirklich toll,  den Arbeitseifer der Kinder über Wochen zu beobachten, die gestalterische Liebe, die sie in ihre Nana gaben, Jungen wie Mädchen. Die Ergebnisse sprechen für sich.

Die Unterrichtsreihe war/ist wie folgt aufgebaut:

  • Mosaikgestaltung eines Spiegels (siehe Kasse 6, 2017) , mit anschließender Betrachtung der Skulpturen  aus Nikis Tarotgarten
  • Biografie Niki de Saint Phalle
  • Gestaltung von Nanas  

es folgt:

  • Collagieren  und Zeichnen von Krimskramsmaschinen  ( Bilder s.u.)
  • Die fantastischen Maschinen von Jean Tinguely ( Anm. Jean Tinguely war jahrelang der Lebenspartner von Niki de Saint Phalle)
  • Biografie und Werk von JeanTinguely

Arbeitsschritte:

    1. Doppelstunde:

  • einen großen und einen kleinen Luftballon mit Malerkreppband verbinden
  • Brüste aus Joghurtbechern, halben Bällen oder Ü-Eiern mit Malerkrepp auf dem großen Luftballon fixieren
  • Grundskulptur kaschieren mit Kopierpapier und Kleister (hier besteht die Gefahr, dass der Luftballon platzt!) 

2. Doppelstunde:

  • an der getrockneten Grundskulptur werden Arme und Beine mit der Klebepistole befestigt
  • die Toilettenpapierrollen längs aufschneiden und die Dicke der Arme und Beine so variieren
  • zum Befestigen am Körper, den Rand der T-Rollen fächerartig ca 1,5 cm aufschneiden und nach außen umknicken, so hat man mehr Klebefläche
  • Arme und Beine kaschieren
  • Entwürfe für die Bemalung entwickeln

3.-6./8. Doppelstunde:

  • Bemalung der Nanas mit Acrylfarben
  • Bemalung des Sockels
  • Lackieren der Nanas (nur wer möchte)

 

 

 

 

 

 

So geht es auch:

Diese Nana wurde nur aus Zeitungspapier 

gewickelt und mit Malerkrepp in Form gebracht!

Damit umgeht man das Risiko, dass ein Luftballon platzt.

Aber die runden, glatten Oberflächen der Niki-Nanas sind so nicht zu bekommen.

Man muss das Zeitungspapier sehr straff und sorgfältig mit Malerkrepp umwickeln, um nicht zu viele Falten zu bekommen.

Wegen des unebenen Untergrundes sind diese Nanas  schwer zu bemalen!

Meine Schüler*innen durften sich frei entscheiden, welche Technik sie für ihre Nana anwenden.

Ich persönlich finde diese Nana besonders eindrucksvoll und gelungen, eine herausragende  Skulptur!


KrimsKrams-Maschinen

Klasse 6a, 2018, 4-5 Doppelstunden

Kopiervorlagen: Sockel für die Maschinen (Fotokarton a3), Maschinenteile, Krimskramsteile, die man beim Keller aufräumen finden könnte, Teile aus Maschinen von Jean Tinguely, Bleistifte b2,4,6, (Zeichen-) Radierer, evtl. Buntstifte, Lineal,  Klarsichthülle für die ausgeschnittenen Teile, Klebestift

Nachdem wir uns intensiv mit Niki de Saint Phalle und ihrem Werk und  Leben auseinandergesetzt haben, wenden wir uns nun ihrem langjährigen Lebensgefährten Jean Tinguely und seinen Maschinen zu:

 

Ohne Tinguelys Maschinen zu kennen,  sollen die Kinder eine Idee für eine neue  Maschine mit Hilfe der Collage entwickeln und Teile ihrer Maschine zeichnerisch ergänzen. 

Am Anfang der Stunde erzähle ich den Kindern die kurze Geschichte von einem Kellerfund / Dachbodenfund im Haus ihrer Großeltern, dann folgt der Arbeitsauftrag:

  • Du bist ein Konstrukteur und willst aus den Teilen (Kopiervorlagen), die du im Keller/auf dem Dachboden gefunden hast eine neue, noch nie dagewesene Maschine bauen. Die Maschine muss keine Funktion haben, aber wenn du  möchtest, darf sie etwas produzieren. Es ist eine Fantasiemaschine! Die Produktionsabläufe müssen nicht genau nachvollziehbar sein!
  • Suche dir einen Sockel für deine Maschine aus. Es stehen fünf verschieden Kopiervorlagen (A3) für Sockel zur Auswahl.
  • Suche aus den anderen  Kopiervorlagen ( A4) Dinge, die dir gefallen und die dich inspirieren, d.h. dich auf eine Idee bringen.
  • Schneide die einzelnen Teile sorgfältig aus!
  • Lege deine Maschine erst probeweise , klebe ganz zum Schluss alle Teile auf.
  • Ergänze fehlende Teile (Rohre, Fließbänder, Lampen...), indem du sie dazu zeichnest. Du darfst auch auf einem Extrablatt Dinge zeichnen und sie dann auf dein Blatt kleben.
  • Achte auf den 3-D Effekt deiner Maschine. Klebe Dinge in den Hintergrund und in den Vordergrund                              (Überschneidung)!

Ohne die Maschinen von Jean Tinguely zu kennen , entwickeln die Kinder eigene Ideen für fantastische Nonsense-Maschinen.

(Die Kopier)-Vorlagen für die Sockel, sind  Gerüste/Sockel aus Maschinen, die Tinguely entworfen und gebaut hat.

Ebenso finden sich bei den Kopiervorlagen Elemente, die auch Tinguely immer wieder gerne für seine Maschinen verwendet hat: Bälle, Federn, alte verrostete Alltagsgegenstände und Werkzeuge, Tierschädel, Zahnräder, Autoreifen...!

So kreieren die Kinder unwissend aus dem Baumaterial  von Jean Tinguely ihre eigenen fantastischen Maschinen.

In meiner abschließenden PowerPoint-Präsentation war der Deja Vu- Effekt groß!

Immer wieder ging ein Raunen durch die Klasse, wenn ein Sockelelement  oder Teile wie Bälle, Schädel oder Federn in einer Tinguely-Maschine entdeckt wurden. Der Wiedererkennungseffekt führt zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Werk von Tinguely. Wieso benutzt er Teile vom Schrottplatz? Wieso tauchen zunehmend Tierschädel in seinem späteren Werk auf? Was ist, im zeitlichen Kontext betrachtet , das Neue, Spektakuläre  an dieser Kunst? Deutlich erkennen wir Nikis Einfluss bei manchen Maschinen!

Auf YouTube schauen wir uns seine Anti-Maschinen insbesondere seine Zeichenmaschinen (Sockel) an ,sprechen über Mengeles Totentanz   und begleiten die Klamauk-Maschine auf Tinguelys Beerdigung bei ihrem Weg durch Fribourg!

 

Anmerkung: Auch ich suche ständig nach neuen Ideen, diese  habe ich  von dem Blog: Kunst im Schulhaus Rosenau  . Die dort gezeigten Bilder haben mich sehr inspiriert und ich habe  die oben präsentierte Unterrichtseinheit daraus entwickelt. 

Die Kopiervorlagen für diese Unterrichtseinheit könnt ihr gerne bei mir anfordern!

 

 

 

Nächste Seite