Klasse 6, 2020-2024


Themenübersicht:

  • Regenschirm-Projekt
  • Graffiti 2024
  • Farbexperimente mit den flüssigen Wasserfarben von Ecoline
  • The Blotted Line Technik von Andy Warhol
  • Ein Himmel voller Geigen, Skulpturen für den Flur vor dem Musikraum
  • Projektwoche: Tageslichtmischmaschinen (geleitet von den Künstlern Ch. Bilger und J. Ziegler)
  • Stromkastenstyling: Projektwoche
  • Schulkrimskrams: Bilder zeichnen zum Thema Pop-Art

Regenschirm-Projekt

Am Ende des Schuljahres mache ich mit den 6. Klassen, die uns bald verlassen werden, gerne ganz besondere Projekte.

Die Regenschirmeinheit (siehe  Klasse 4, 2024) brachte die Idee!

Auch meine 6. Klassen lesen und legen zur Einstimmung in das Thema in der ersten Doppelstunde das Regenschirmdomino und das Kreuzworträtsel.

Alle Klassen arbeiten wirklich sehr aktiv mit, das Dominomist also auch für diese Klassenstufe gut geeignet.

Aufbau der Unterrichtsreihe:

A. Kunstdomino zum Thema Regenschirme, 1 Doppelstunde   

B.  Regenschirme besprayen und bemalen, 2-4 Doppelstunden ( je nach Motiv)    

C. Surreale Regenschirmwelten, Collage, 1- 2 Doppelstunden, 

    Zusatzaufgabe für die "Ich bin schon fertig"-Gruppen

 

A. Kunstdomino zum Thema Regenschirm, Kreuzworträtsel

Habe ich unter Klasse 4, 2024 ganz genau beschrieben und könnt ihr gerne von mir erhalten, wenn ihr diese Einheit          machen möchtet! Ich brauche aber noch eine Woche, bis ich die Dateien zusammengestellt habe! ->22. Juni :-(

B. Regenschirme bemalen und besprayen

Klasse 6, 2024, 2-4 Doppelstunden

6 Regenschirme pro Klasse, Acrylfarben,Pinsel, Posca-stifte und andere Acrylstifte ( boesner)

Die weißen Schirme habe ich sehr günstig (4,99€) im Internet bestellt. Bemalt man die Oberfläche der weißen Schirme, schimmern die Farben nach unten durch! Das war für mich sehr wichtig, da ich die Schirme als temporäres Kunstwerk und als Schattenspender über unserem Schulhof aufhängen möchte! deshalb müssen die Motive von unten zu sehen sein und wirken!

Der außergewöhnliche und neue Bildgrund ist unglaublich motivierend für die Kinder!

 

Unterrichtsablauf:

  • Die Kinder erhalten pro vierer Gruppe einen Regenschirm.
  • In der Gruppe wird besprochen, welches Thema sie für ihren Schirm wählen wollen.
  • Ich habe hier keine Vorgaben gemacht, stehe nur beratend zu Seite falls Motive zu aufwendig / zeitintensiv sind.
  • (Die Schirme dürfen bemalt und besprayt werden.)
  • Zunächst werden die Motive/Muster mit dem Bleistift vorgezeichnet
  • Jedes Kind hat einen Bereich von 2 Segmenten am Schirm, den es nun- in Absprache mit der Gruppe- ausgestalten kann.
  • Die Motive werden mit Acrylfarben/ Pinsel oder den Poscastiften ausgemalt.
  • Achtung: Textilstifte funktionieren nur bei Stoffschirmen unsere sind aus 100% Plastik!!!
  • Immer wieder kontrollieren die Kinder die Wirkung ihrer Malerei, indem sie die Schirme gegen das Licht halten und von unten schauen.
  • Leider sehen die Schirme von oben betrachtet oft besser aus.
  • Die mit den Acrylstiften ausgemalten Flächen wirken am besten, da man mit ihnen gleichmäßiger ausmalen kann.
  • Mit dem Pinsel sehen die Farben von oben betrachtet zwar gleichmäßig aus, aber wenn man von unten schaut, sie man Strichansätze und Überlappungen ganz genau, das erkenn ihr bei dem Schirm mit dem roten Seestern ( s.u.) ziemlich gut!
  • Sind die Kinder mit dem Ausmalen der Motive/ Flächen fertig, darf gesprayt werden!
  • Achtung! Ich lasse nur draußen an der frischen Luft sprayen, mit FFP2-Maske und mit Gummihandschuhen!
  • Man sollte auf ein maßvolles Sprayen achten, damit die ausgemalten Motive nicht zu sehr überdeckt werden.
  • Achtung: Ein vollkommen zugesprayter Schirm verliert seine Wirkung, wird stumpf, die Farben leuchten überhaupt nicht mehr!! Das ist uns leider im Spraywahn bei ein paar Schirmen passiert. Was dazu führte, dass andere Gruppen ihren Schirm gar nicht mehr besprayen wollten!
  • Nun warten alle 18 Schirme auf ihre/meine Aufhängung!
  • Wenn es so klappt, wie ich mir das vorstelle, werde ich euch über die genaue Konstruktion informieren!
  • Ein paar Schirme ( 6 von 18) werde ich aber ins Treppenhaus hängen.

C. Surreale Regenschirmwelten

Klasse 6, 2024. 1-2 Doppelstunden

Kopiervorlagen regenschirme, zeitschriften, Schere,Klebstoff

Ich bespreche mit den Kinder noch einmal kurz den Bergriff "Surrealismus", den sie bereits aus dem Kunstdomino kennen und erklären ihnen die Aufgabe:

Sie sollen mit Hilfe von einem oder mehren Regenschirmen ein surreales Bild mit Hilfe der Collagetechnik entwerfen.

Eine Figur, eine Maschine, eine surreale Gestalt, etwas was so in der Wirklichkeit nicht vorkommt.

Dabei soll der Regenschirm nur ein Bestandteil sein und nícht zentraler Teil der Figur.

Erste Ergebnisse:


Graffiti-Entwurf eines Piece

Klasse 6, Halbjahresprojekt

Polychromosbuntstifte, zeichenbleistifte, Permanentstifte, Kopiervorlagen mit Schriften in Graffitistyle, Fotokarton in A3

Das Thema Graffiti finden alle meine SchülerInnen cool.

Ihnen ist aber nicht klar, wie viel Mühe und Arbeit in dem Entwurf so eines Piece steckt.

Am Anfang muss man sich über die Schrift Gedanken machen.

Welchen Style wählt man für sein Wort, welches Wort nimmt man überhaupt?

Nicht jeder Style passt zu jedem Wort.

Aus zahlreichen Vorlagen oder eigenen Ideen wird am Ende ein Schriftzug entworfen,

der dynamisch und interessant sein soll.

Dann werden Farbübergänge geübt und perfektioniert.

Wir wollen ja einen Schriftzug, der an ein gespraytes Graffiti erinnert.

Während der Gestaltung des Schriftzugs, kann man sich schon Gedanken über den Hintergrund machen.

Er sollte thematisch zum Schriftzug passen. Wurde der eigene Name genommen, kann sich der oder die SchülerInn Gedanken über Hobbies oder persönliche Vorlieben machen.

Aber Achtung, alles muss malbar sein und die Qualität des Hintergrundes ist genauso wichtig, wie die des Schriftzuges.

Auch wenn man es den Bildern vielleicht nicht auf den ersten Blick ansieht,

in ihnen steckt imens viel Arbeit, zahlreiche Vorentwürfe und Übungen, Irrwege und manchmal leider auch ein paar Tränen. Aber es ist immer wieder toll, wie die Kinder im Unterricht über sich hinauswachsen und Kunstwerke kreieren, von denen sie vorher nicht geglaubt hätten, dass sie so etwas (er)schaffen können.

Auf diese Kunstwerke werden sie noch lange sehr stolz sein!!


Farbexperimente

Klasse 6, 2024 , 2 Doppelstunden

Ecoline flüssige Wasserfarben in 490ml Großflaschen (ca.18€ pro Stück) und in 30ml Pipettenflaschen (3,30€) in verschiedenen Farben, billige Plastikpaletten, Haarpinsel, Wasserbecher, Aquarellpapier (Le grand Bloc 100 Blatt 20€), malerkrepp

Diese flüssigen Wasserfarben besitzen eine unglaubliche Leuchtkraft, die die Kinder begeistern. In der ersten Doppelstunde habe ich die Kinder lediglich mit den Farben experimentieren lassen s.o. ! Das Aquarellpapier gibt es relativ günstig bei Boesner .

Die Kinder kleben es mit Malerkrepp auf den Tisch, damit es sich nicht wellt, wenn sie es mit der flüssigen Wasserfarbe bemalen.

Ich verteile mit den Pipettenflaschen die Farbe in die Kuhlen der Farbpaletten .

Die großen Flaschen kleckern leider sehr, das Ausgießen war eine große Schweinerei.

Man sollte die Farbe besser in kleine Gläser abfüllen und mit Extrapipetten arbeiten.

So vorbereitet starteten die Kinder mit ihren Farbexperimenten.

Die Farben wurden auf das Papier geträufelt und mit Pinsel und viel Wasser vermischt.

Die Kinder experimentieren mit Farbverläufen. Sie schauten, wie sich die Farben mischen. Sie ließen ihrer Phantasie freien Lauf, indem sie Dinge in den Bildern entdeckten und später mit Umrisslinien hervor holten. Einige hatten die Idee, Grußkarten aus dem Papier anzufertigen. Sie teilten das Papier mit dem Malerkrepp in vier Flächen!

Die Farben sind sehr ergibig und die Begeisterung ist so groß, dass die Kinder in der nächsten Stunde weiter malen wollen.

Blotted Line Technique

nach Andy Warhol

Klasse 6, 2 Doppelstunden

weißes Papier, Transparentpapier, schwarze Tinte, Feder ( spitz) , Wasserfarben,Pinsel,  Vorlagen,Klebeband, Bleistift

Die strahlenden Farben von Ecoline haben uns gereizt, noch weiter mit ihnen zu arbeiten.

So kam ich auf die Idee, den Kinder die Drucktechnik Blotted Line vorzustellen die Andy Warhol entwickelt hat, um seine Zeichnungen zu vervielfältigen. Bei dieser Technik, der abgetupften unsauberen Linie, wird ein Bleistiftskizze mit Tusche abgezeichnet und Stück für Stück gedruckt. Der Druck gelingt nie ganz sauber, das macht  aber auch seinen Reiz aus. Es gibt dickere und dünnere Linien. Es entstehen Klecks und Fehlstellen.

Zum Schluss wird die Kopie mit Aquarell-oder Wasserfarben farbig gestaltet.

In dem Video aus dem Andy Warhol Museum wird die Technik sehr gut demonstriert.

Ich habe nur das Blattgold am Ende weggelassen ,-) !

Arbeitsschritte:

  1. Wähle aus den Vorlagen ein Motiv aus, das du drucken möchtest.
  2. Pause das Motiv mit einem Bleistift auf  Transparentpapier ab.
  3. Nehme nun ein weißes Blatt.
  4. Achtung!!! Befestige das Transparentpapier und das weiße Blatt an einer Seite/ oder Rückseite mit einem Klebestreifen.
  5. Das ist wichtig, weil nur so dein Motiv immer an der selben Stelle gedruckt wird.
  6. Fahre die Linien Stück für Stück mit der Feder und Tusche auf der Rückseite des Transparentpapiers nach.
  7. Drücke dieses dann auf das weiße Blatt.
  8. Wenn du das ganze Motiv ins eins zeichnest, ist die Tinte vor dem Drucken schon getrocknet und der Druck funktioniert nicht.
  9. Ist dein Motiv vollständig auf das weiße Papier übertragen, kannst du es mit Farben ausmalen.

Ein Himmel voller Geigen

Klasse 6a, 2023

2 kaputte Geigen,Paketklebeand(durchsichtig),cutter, kleister,kopierpapier,Acrylfarben, pinsel, schablone plastikfolie a4,1 schwarze spraydose

Am Anfang dieses  Langzeitprojektes stand die Idee, den Flur vor unserem Musikraum neu zu gestalten.

Zwei "ausrangierte" Geigen lieferten die Basis zur Umsetzung.

Zunächst nahmen wir die Form der Geigen mit durchsichtigem Paketklebeband ab. Ungefähr 50 Geigenkorpusse  sollten so entstehen. Die  Technik habe ich unter Weihnachten/ Weihnachtsstiefel in einem Video genau beschrieben.

Die Formen wurden dann mit Papier und Kleister kaschiert und nach dem Trocknen mit Acrylfarben bemalt.

Jede/r Schüler*in durfte zwei Geigen gestalten. Die zweite Geigen konnte  mit Notenpapier kaschiert werden.

Ich dachte, so einen Arbeitsgang zu sparen und auf das Kaschieren mit dem weißen Kopierpapier verzichten zu können.

Aber das dickere Notenpapier hielt überhaupt nicht auf dem Paketklebebanduntergrund. So mussten auch hier alle Geigen zunächst mit weißem Papier kaschiert werden und trocknen, erst dann konnten wir das Notenpapier als zweite Schicht kleistern.  Das galt auch für die Comic-Geigen.

Ganz zum Schluß haben wir Schablonen von den F-Löchern der Geige angefertigt und auf die vordere Seite unserer Geigenskulpturen gesprayt.


Tageslichtmischmaschinen

Ein Kunst und technik-Projekt der bildenden Künstler Julia Ziegler und Christian Bilger mit der Klasse 6b

Eine außergwöhnlich kreative und unvergesslich bleibende Kunstwoche liegt hinter uns.

Fünf Tage lang haben die Kinder der Klasse 6b von der 1. bis zur 6. Stunde gesägt, gebohrt, geschliffen, gefeilt, geklebt, gezeichnet und gemalt!

Besonders das Handwerkliche und der Umgang mit Werkzeugen  kommt im regulären Kunstunterricht  oft zu kurz. Nicht in dieser Woche!!

Unglaublich, was da am ersten Tag an Werkzeug in den Kunstraum getragen wurde:

Von Laubsägen über japananische Ziehsägen, von der Bohrmaschine bis zum Standbohrer, von Papier über Malstifte bis  hin zu Scheren:  Einfach alles, was für diese Projekt nötig war, wurde gestellt.

Zudem gab es noch für jeden Schüler ein großformatiges Werktagebuch, in dem z.B. Skizzen für die Räder oder Kurbelgriffe entworfen oder Arbeitsschritte und das verwendete Werkzeug dokumentiert wurden.

Alle Arbeitsprozesse wurden unter der professionellen Anleitung der beiden Künstler Julia Ziegler und Christian Bilger koordiniert und begleitet.

Unglaublich, wie  die beiden jede einzelne Schülerin, jeden Schüler im Blick hatten!!

Eine perfekte Organisation.

So konnte  am Ende der Woche  jedes Kind seine individuell entworfenene und selbst gebaute Tageslichtmischmaschine mit Stolz vorstellen.

Auch wenn die Sonnenstrahlen an diesem Tag  nicht durch die bunten Räder fielen, so leuchteten und mischten  sich die Folien bespannten Räder wundervoll im Tageslicht und ließen uns bei der Präsentation staunen.

Dieses Projekt ist wirklich jeden Cent wert gewesen!!!

Noch einmal ein herzliches Dankeschön - auch im Namen der Kinder- an Frau Ziegler und an Herrn Bilger für diese tolle Woche!

Hier ist der Link zur Website der beiden Berliner Künstler: https://erdsaugkraft-fliegschwung.de/

Dort findet ihr zahlreiche weitere Projekte zum Thema Kunst+Technik dokumentiert.

Die Projekte können Berliner Schulen über einen Projektfond beantragen.

Impressionen unserer Projektwoche " Tageslichtmischmaschinen"folgen.

Und hier könnt ihr die Maschinen in Aktion sehen!

Leider sind nicht alle auf dem Film, ich habe zu sehr gewackelt!

Das Projekt wurde von den Künstlern Christian Bilger und Julia Ziegler geleitet!


Stromkastenstyling

Projektwoche

Klasse 6c, 2020

Paul und Safi
Paul und Safi

Dies war wohl das coolste ; ) Projekt, das ich bisher mit einer Klasse durchführen durfte!!

Zusammen mit dem Meredo e. V. unter Anleitung von drei Street-Art Künstlern und dem Stromnetz Berlin, haben die Schüler*innen  der Klasse 6 c zwei Tage  lang Bilder entworfen. Diese  durften sie in drei weiteren Tagen  auf Stromkästen in unmittelbarer Umgebung der Schule sprayen!

Für alle Berliner Lehrer*innen kann ich dieses Projekt ab Klasse 5 unbedingt empfehlen!!

Das Projekt ist umsonst. Die benötigten Materialien werden vom Team mitgebracht. Die Kinder dürfen zu zweit je einen Stromkasten mit Vorder-und Rückseite besprayen. Dabei wurde die Klasse in drei Gruppen aufgeteilt und diese von je einem Street-Art Künstler betreut.

Die Stromkästen wurden vorher von der Stromnetz GmbH Berlin ausgewählt und befanden sich in direkter Laufnähe der Schule. Die Kinder und ich waren begeistert und die Ergebnisse sprechen für sich. Mit so einer Qualität der Bilder hatte ich nicht gerechnet! Es sind echte Kunstwerke entstanden und alle sind unglaublich stolz auf ihren Stromkasten! Die Zweierteams durften sich einen  der zur Verfügung stehenden Stromkästen selber auswählen, so dass  sie auf dem Schulweg jeden Tag  an ihm vorbeikommen oder er sogar in der Nähe ihres Wohnhauses liegt!

Es wurde mehrfach im Projekt von den Künstlern darauf hingewiesen, dass Sprayen illegal ist und man für diese Aktion eine Extra-Genehmigung hat, dass dies nichts mit den Schmierereien zu tun hat, die man an Hauswänden und Mauern sieht und sie  deshalb auch keine Schriftzüge in den Bildern haben möchten, um sich von illegalen Graffiti abzusetzen!

Noch einmal vielen Dank an Lars, Kai und Mo für eure tolle künstlerische Anleitung und für euren super engagierten  Einsatz über die ganze Woche!

Es gab sogar für jeden einen Rucksack mit Snacks und Getränken, sowie Schutzanzüge und Masken!
Es gab sogar für jeden einen Rucksack mit Snacks und Getränken, sowie Schutzanzüge und Masken!

Tag 1 und 2

An den ersten beiden Tagen  wurden geeignete Bilder ausgewählt.

Die vorgegeben Themen waren : Natur, Essen, Hobby.

An zwei Aktive-Boards und drei Beamern übertrugen die Kinder Fotos aus dem Netz auf A1 Papier.

Für jedes Motiv fertigen die Kinder ca. 4-6 unterschiedliche Schablonen/Lagen an.

Mit dem Cutter wurde dann ausgeschnitten. Eine anstrengende und zeitaufwendige Arbeit, bei der sich die Teams auch gegenseitig prima unterstützten.

Tag 3,4  (5 fiel aus - Schlechtwetterprognose)

Angekommen an dem jeweiligen Stromkasten, mussten erst die Autos, Motorräder und der Boden zum Schutz abgedeckt werden! Auch hier war die Zusammenarbeit von allen Teammitgliedern gefragt! Dann konnte es endlich losgehen! Das Sprayen war gar nicht so einfach und  der richtige Abstand  besonders wichtig, damit die Farbe nicht läuft! Aber unter Kais, Lars und Mos Anleitung klappte alles prima!

Für einen Stromkasten brauchten die Zweier-Teams  1-2 Stunden, bis er fertig war. 

Während des Sprayen hatten wir viele Zuschauer und eine extrem positive Resonanz von Passanten.

Und auch jetzt, in den Wochen danach, bekommen die Kinder immer wieder Komplimente für ihre tollen Stromkästen!

Hier noch einmal der Link zum Stromkasten-Styling-Projekt .

Die Teams vom Meredo e.V. haben bereits 6000 von 15 000 Stromkästen in Berlin besprayt! Es ist also noch Luft nach oben! Dieses Projekt ist dank Schutzanzügen und Masken auch  absolut "Corona tauglich"  ;-) !

Auch hier haben uns Passanten ein wenig irritiert und ängstlich angesprochen, was denn los sei?!


Schulkrimskrams

Klasse 6d, 2020; Klasse 6c, 2020

Kopiervorlagen schulkrimskrams, Pauspapier a3, Zeichenblatt a3, Bleistift, 1 Permanentstift in s, 1 Permanentstift in m, Bunt-oder Filzstifte, evtl. deckfarben, malerkreppband

Die Pop-Art entwickelte sich in den 60. Jahren als Reaktion auf den Abstrakten Expressionismus. Künstler des Abstrakten Expressionismus wie Jackson Pollock oder Willem de Kooning hatten jede Gegenständlichkeit aus ihren Bildern verbannt. Ein wesentliches Merkmal der Pop-Art besteht gerade darin, banale Gegenstände des Alltags und Konsumgüter der Massengesellschaft als Bildmotive oder Objekte zu verwenden. In Bildern und Skulpturen setzen sich die Künstler mit diesen Alltagsgegenständen auseinander und schaffen so eine Verbindung zwischen der Kunst und dem Leben jedes einzelnen.

Berühmt sind die Suppendosen und Colaflaschen von Andy Warhol und seine riesigen Brillo-Boxen, die Comicstrips von Roy Lichtenstein oder die übergroße Eistüte von Claes Oldenburg.

Und in seiner Factory geht Warhol noch eine Schritt weiter, dort wird Kunst als massenhaft entstehende Ware produziert.

Teil 2:Trotz Abpausen der gleichen Bildvorlagen sind die Zeichnungen doch sehr individuell in ihrem Arrangement!
Teil 2:Trotz Abpausen der gleichen Bildvorlagen sind die Zeichnungen doch sehr individuell in ihrem Arrangement!

Aufbau der Unterrichtsreihe modifiziert für die Einzelarbeit im Präsenzunterricht:

 

1. Was ist Pop-Art?  (1 Stunde)

Jede/r  Schüler*in erhält den  Arbeitsbogen Was ist Pop-Art? 

An der Tafel/ dem Activboard sind verschiedene  Bilder zu sehen:

a. Bilder des Abstrakten Expressionismus (z.B. Jackson Pollock, Nay, Rothko , de Kooning, Twombly etc.

b. Bilder der Pop-Art ( z.B. Tom Wesselmann, Lichtenstein, Warhol, Oldenburg etc.) 

Die Kinder sollen die Bilder vergleichen und die Fragen auf dem AB beantworten. Anschließend findet eine  Diskussion und eine kurze Erläuterung der Lehrkraft  zur Kunst der  Pop-Art statt.

Wichtig:  Künstler der Pop-Art haben "Hilfsmittel" verwendet, wie z. B Diaprojektoren, um Bildvorlagen  zu  vergrößern und abzupausen oder wie Warhol auch eine Art Durchdruckverfahren (blotted line).

Normalerweise ist Abpausen in meinem Unterricht verpönt, aber beim Thema Pop-Art bedienen wir uns- zur

Freude der Kinder-  dieses Hilfsmittels.

 

2.   Aufgabenstellung und erstes Abpausen von Gegenständen  ( 1. Stunde)

Ich schütte den Inhalt einer prall gefüllten Federtasche auf ein weißes Blatt Papier! (Kann man abfotografieren und  

für alle besser sichtbar am Activboard zeigen!)

Dort liegen nun Anspitzer, Radierer, Bleistifte, Füller, Buntstifte, Heftstreifen über und untereinander, geballt und  

zerstreut auf dem Blatt. Den Schüler*innen ist sofort klar, dass es sich bei den  Dingen um ihre Alltagsgegenstände  handelt.

Ich erkläre die Aufgabe  (siehe Arbeitsblatt download Teil 1 und Teil 2 unten).

Ich zeige den Kindern die Bildvorlagen. Jedes Kind erhält die ca. 10 Kopiervorlagen  in schwarz/ weiß.     

3. Abpausen ausgewählter Bildvorlagen Schulkrimskrams  (mindestens 14 Gegenstände)

4. Übertragen der Pausvorlage auf Zeichenpapier am Fenster

--> da die Kinder zeitlich unterschiedlich fertig waren, ging dies sehr gut mit Abstand am Fenster, ich habe sie aber auch am Lichttisch oder auf dem Flur mit Abstand abpausen lassen! Da müsst ihr schauen, wieviel Platz ihr habt!

Alternativ geht es auch ohne Abpausen am Fenster, dann müssen die Umrisslinien auf dem Pauspapier mit schwarzem Fineliner nachgezogen werden, sodass sie durch dünnes Zeichenpapier schimmern.

5. Umrisslinien und Binnenlinien mit dem Fineliner f nachzeichnen

6. In Pop-Art-Farben Alltagsgegenstände ausmalen

7. Hintergrund mit Deckfarben  ausmalen

8. Umriss-und Binnenlinien mit Fineliner in m nachzeichnen

 (insgesamt  4-5 Doppelstunden)

Während die Kinder abpausen  zeige ich ihnen Bilder von weiteren (auch aktuellen) Pop-Art Künstlern (Keith Haring, Jeff Koons, Damien Hirst, Phillip Colbert, Yayoi Kusama, Takashi Murakami) und wir besprechen die Pop-Art Farben.

In der letzten Stunde werde ich ihnen dann die Bilder von dem Pop-Art Künstler Michael Craig Martin zeigen,  der

sich in seinen Werken ebenfalls unter anderem mit "Schulkrimskrams" beschäftigt!

Download
Schulkrimskrams, Arbeitsauftrag, Teil 1.
Adobe Acrobat Dokument 176.4 KB
Download
Schulkrimskrams, Arbeitsauftrag, Teil 2.
Adobe Acrobat Dokument 233.3 KB

Die weiteren Kopiervorlagen zu dieser Einheit könnt ihr gerne bei mir anfordern!

Die Idee zu dieser Einheit habe ich von einem sehr guten italienischen Blog zum Kunstunterricht

Arte a scuola ! Ich schaue dort immer mal wieder rein, er ist gut aufgebaut und voller Ideen für BK!

ACHTUNG!!!

Ich habe eine neue Einheit zu diesem Thema entwickelt,

die sich statt mit Schulsachen

mit dem Müll auf unseren Schulhöfen und den Gehwegen befasst!

Diese Einheit findet ihr unter: Schrott-Pop, Klasse 5, 2024

Auch hierzu gibt es Kopiervorlagen, die ihr bei mir anfordern könnt.


 

 

 

Nächste Seite