Klasse 5, 2020-2021


Themenübersicht:

  • Nordseetiere: Robbe, Seestern und Co aus Pappmascheé
  • Der Weltraum- Unendliche Weiten: Raketen, Satelliten, Raumstationen und Aliens aus Haushaltsmüll/ Pappmascheè
  • Jenseits der Wirklichkeit - Ein fantastisches Zeichenbuch: Bildausschnitte aus surrealen Werken in einen   Bildzusammenhang stellen

Nordseetiere

Klasse 5a und Klasse 5c, 2021

Zeitungspapier, Malerkreppband (1-2 Rollen pro Kind), Pappe, weißes kopierpapier, Kleister, Acrylfarben, borstenpinsel, Bildvorlagen Aus dem Internet

Ausstellung der Skulpturen, Klasse 5c
Ausstellung der Skulpturen, Klasse 5c

Nach unserer wunderschönen Klassenfahrt auf die Insel Föhr war die Motivation der Kinder groß, Tiere der Nordsee zu gestalten, die sie zum Teil selber gesehen haben. Aber die Auswahl des zu gestaltenden Tiers war natürlich frei.

So tummelten sich auf den Tischen bald zahlreiche große und kleine Robben, riesige Seesterne , aber auch gefährliche Haie , geheimnisvoll leuchtende Quallen, freche Möwen und  seltene Schweinswale.

1. und 2. Doppelstunde

  • Aus Zeitungspapier werden die Körper der Tiere geformt.
  • Es ist wichtig, das Papier ein wenig zu knüllen, um Volumen zu erhalten.
  • Dabei sind die Bildvorlagen von den Tieren  für die richtigen Proportionen und die Detailnachbildungen eine große Hilfe.
  • Die Flossen oder Flügel der Tiere haben wir  auf Pappe vorgezeichnet, ausgeschnitten, mit Malerkrepp umwickelt und am Körper befestigt.
  • Das Malerkreppband fixiert die Körperform und verbindet die einzelnen Körperteile.

3. und 4. Doppelstunde

  • Die fertigen Figuren werden mit  weißem Kopierpapier und Kleister kaschiert.
  • Das gibt der Tierfigur nach dem Trocknen die  Festigkeit.
  • Auf weißem Papier leuchten  Arylfarben auch besser!

5. und 6. Doppelstunde

  • Die fertigen Tierfiguren werden mit Acrylfarben bemalt.
  • Hierbei tragen die Kinder Malerkittel, da die Farbe im getrockneten Zustand nicht mehr aus der Kleidung herausgeht.
  • Neben den "normalen" Farben gibt es noch Silber- und Metallic- sowie Neonfarben.

7. und 8. Doppelstunde

  • In diesen beiden Stunden bereiten die Kinder ihre Ausstellung vor.
  • Es werden Ausstellungsplakate gemalt
  • und Plakate, auf denen die Mitschüler*innen gebeten werden, nichts anzufassen.
  • Die fertigen Skulpturen werden auf Tische und den Boden gestellt, die mit Bettlaken und Stoffresten in eine Strandlandschaft mit Meer verwandelt wurden .

Zum Aufhängen - wie ich ursprünglich dachte- sind die Skulpturen zu schwer. Nylonfäden würden reißen.

 


Der Weltraum-Unendliche Weiten

Raketen, Satelliten, Raumstationen und Aliens

Klasse 5b, 2020-2021

Haushaltsmüll, Klebepistolen, Kleister und Papier, Acrylfarben, Klebefolien, Gaffa-tape

Weltraumskulptur von Elisa
Weltraumskulptur von Elisa

Das Thema Weltraum hat uns in Nawi gefühlt eine unendliche Zeit während des zu Hause-Unterrichts begleitet.

Umso schöner war es dann, endlich auch in Kunst mit unseren Weltall- Skulpturen im Präsenzunterricht weitermachen zu können.

Das Thema habe ich bewusst offen gehalten.

Alles was zum Weltraum gehört, konnte gebastelt werden.

Lediglich  Planeten oder Sterne habe ich ausgenommen, da diese  als Differenzierungsaufgabe für das Gemeinschaftsbild gemalt werden sollten.

Partnerarbeit war aufgrund der Coronamaßnahmen leider nicht gestattet, aber so hat nun jedes Kind seine eigene Skulptur und kann diese nach der Ausstellung stolz mit nach Hause nehmen.

Nach ungefähr 8  Doppelstunden sind jetzt  alle Skulpturen fertig.

Hier findet ihr einige Bilder aus dem Entstehungsprozess:

Und hier die fertigen Weltall-Skulpturen!

Differenzierung, gemeinschaftsbild:


Jenseits der Wirklichkeit

Ein fantastisches Zeichenbuch

Klasse 5b und 6a, 2020, ca. 8-10 Doppelstunden

Für das zeichenbuch: Kopiervorlagen " Ein fantastisches zeichenbuch", Heftstreifen,  pappe A5 (Rückseite)

Für den Unterricht: Bleistift, Buntstifte, Radierer , Anspitzer

Für die Bildbetrachtung: BILDVORLAGEN SURREALER KUNSTWERKE VON DALI, MIRO, MAGRITTE, "HIERONYMUS BOSCH"

Eine wichtige Aufgabe des Kunstunterrichtes ist die Schaffung eines Bilderpools im Gedächtnis der Kinder!

Ein: " Das kenne ich doch", ein: "Das habe ich schon gesehen", vielleicht sogar ein: "Ich weiß, wer das gemalt hat"!

Es geht darum, die Kinder emotional zu berühren, ihre Neugierde zu wecken, eine Verbindung zu dem Kunstwerk herzustellen und sie in einen Dialog mit dem Werk zu bringen.

So setzen sich die Schüler*innen in dieser Unterrichtseinheit intensiv mit sieben Bildelementen auch verschiedenen surrealistischen Gemälden auseinander, indem sie diese zeichnerisch in einen neuen Kontext stellen.

Dazu erhalten sie ein kleines Zeichenbuch im A5 Format.

Auf sieben Seiten finden die Kinder jeweils ein Bildelement, herausgelöst aus einem surrealen  Kontext (berühmte surreale Kunstwerke). Die Kinder kennen die Kunstwerke nicht!

Sie sehen lediglich:

  • einen springenden Tiger (Dali)
  • eine brennende Giraffe (Dali) --> (würde ich beim nächsten Mal weglassen!!!)
  • ein Katzen ähnliches Wesen (Miro)
  • eine steinerne Burgfestung (Magritte)
  • eine augenähnliche abstrakte Form (Miro)
  • einen fragmenthaften Fisch (Dali)
  • einen Kopfüssler-Menschen (Hieronymus Bosch, "Vorreiter" der Surrealisten)

Die Schüler*innen sollen diese sieben Bildelemente in einen neuen Kontext stellen, ein fantastisches Zeichenbuch soll entstehen!

Beispiel Tiger:

" Stell dir vor, du hast unruhig geträumt, vielleicht hattest du einen Alptraum?! Ein Tiger kam in deinem Traum vor, aber dieser lebte nicht im Dschungel. Es ist einfach unglaublich ,was du gesehen hast...

Ergebnisse aus der 5b und der 6a!

Man sollte den Kinder viel Zeit geben.

Fantasie stellt sich nicht auf Knopfdruck ein, aber sie kann trainiert werden.

Und nach anfänglichen Problemen, fantastische Umgebungen oder besondere Situationen für die einzelnen Bildelemente zu finden, gelingt dies den Kinder im Laufe der Unterrichtseinheit immer besser!!!

In einer Zwischenreflexion werden einzelne Bilder gezeigt und die verschiedenen Möglichkeiten, einen fantastischen Bildeindruck zu erzeugen, besprochen:

  1. Das Bildelement in einen unrealistischen Kontext stellen (Beispiel: Tiger mit Helm in Kletterwald)
  2. Unrealistische Größenverhältnisse (Beispiel: riesige Menschen, kleiner Tiger an der Hundeleine)
  3. Verfremdung bekannter Dinge (Beispiel: Tiger mit Flügeln)
  4. Eine unreale Figur in einen realen Kontext stellen ( Beispiel Katze/ Miro)

Erst am Ende der Einheit, wenn alle Einzelbilder fertig gezeichnet wurden und eine intensive Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Bildausschnitt stattgefunden hat, werden die " Original"-Bilder gezeigt. Was hoffentlich für einige Verblüffung sorgt...!

 

Interesse an der Einheit? Möchtet ihr Infos zu den Originalgemälden oder zu den Kopiervorlagen? Dann meldet euch!