Klasse 4                 2017-2018


Meine eigene Kunstmappe

Beispiele aus der 4c, mit Polychromosbuntstiften gezeichnet und gemalt:

Klasse 4a,b und c: 2017,2018, 6-8 Doppelstunden

A3 Fotokarton, Bleistift (Vorzeichnung), Buntstifte oder Deckfarben, Permanentstifte in s oder M (Umrisslinien), 2 Pappen, Gewebeklebeband, Paketband durchsichtig

Statt der Kunsthefter (siehe unter Klasse 4, 2012 ) sollen die Schüler in diesem  Jahr ihre eigene Sammelmappe gestalten, in der die Bilder oder Texte des Schuljahres aufbewahrt werden.

Hierzu gestaltet jeder Schüler ein A3 Blatt ganz individuell mit dem Schriftzug seines Namens und weiteren persönlichen Bildelementen.  

Die unteren Bildbeispiele sind aus der 4b, dort haben die Schüler*innen ihre Bilder mit Deckfarben gemalt. 

Um die Bilder besser zu schützen, werde ich in den anderen Klassen die Namensbilder laminieren und dann erst auf die Mappe kleben!

Beurteilungskriterien:

  • Phantasievoller , ausdrucksstarker Schriftzug  (Style, Muster, evtl.Idee für Bildelemente )
  • Formatfüllender Schriftzug
  • Name ist gut zu erkennen und hebt sich vor dem Hintergrund ab
  • Hintergrund verstärkt die Wirkung des Bildes
  • Kräftige, leuchtende Farben
  • Ordentlich ausgemalt

Der Komplementärkontrast zum (Be)Greifen

Klasse 4b, 2018, 1 Doppelstunde

Deckfarben, Pinsel, weißer Fotokarton A4, Eimer mit warmen Wasser, Seife, Handtuch

Zunächst bespreche ich mit den Schüler*innen noch einmal den Komplementärkontrast (siehe zum genauen Ablauf "Farbenkreis und Komplementärkontrast"). Dann sollen die Kinder sich einen Komplementärkontrast aussuchen. Noch kennen sie die Aufgabe nicht:

  • Male das Zeichenblatt mit  einer Farbe deines gewählten Komplementärkontrastes aus. 
  • Achte darauf, den Untergrund lebendig zu gestalten, d.h. mit Mustern  oder mit zahlreichen Farbnuancen deiner gewählten Farbe, die du durch Mischen erhältst. Du darfst deine gewählt Farbe auch mit Deckweiß mischen.
  • Ist der Untergrund trocken, bemalst du die Oberseite deiner Hand in der entsprechenden Komplementärfarbe!
  • Auch hier achte auf einen "lebendigen" Farbauftrag! Mische deine Kontrastfarbe mit Deckweiß!
  • Lege die bemalte Hand auf deinen Bildgrund. 
  • Dein/e Lehrer*in macht nun ein Foto von deiner Hand und dem  Bildgrund!
  • Du kannst deine Hand jetzt abwaschen!

Das Kunstwerk wurde  durch ein Foto festgehalten, es hat nur für eine kurze Zeit richtig existiert. Man spricht in diesem Zusammenhang von temporärer Kunst, einer zeitlich begrenzten Kunst.

Die Schwierigkeit bei dieser Aufgabe liegt darin, einen lebendigen Farbgrund zu gestalten.

Denn das Schwierigste in der Kunst ist das  " Sehen und Erkennen" von gelungenen  Farbverläufen/-flächen und das "Stehen lassen"derselbigen . Haben die Kinder eine besonders schöne Farbnuance gemischt, neigen viel dazu, dass ganze Blatt und alle vorher gemischten Farben damit zu überdecken.  Man muss die Kinder immer wieder darauf hinweisen, innezuhalten, das Bild zu betrachten und schöne Bereiche nicht mehr zu übermalen! Keine leichte Übung und ein langer Lernprozess durch die gesamte Grundschulzeit und darüberhinaus! Das weiß jeder, der selber künstlerisch tätig ist ;)!


Unterrichtseinheit Perfekt Versteckt 1-3

Aufbau der Unterrichtseinheit:

  1. Verstecken der eigenen Hand mit "Tarnfarben und-mustern" vor einem Bildhintergrund ( Bodypainting)
  2. Das Kunstchamäleon: Verstecken eines  "Chamäleon" in einem Kunstwerk (Malerei)
  3. Wo die wilden Kerle wohnen: Verstecken eines wilden Kerls in einem Musterbild (schwarz-weiß Zeichnung)

Perfekt versteckt 1

Klasse 4b, 2018

Deckfarben,Deckweiß,Malpapier A4, 2 Doppelstunden

Nachdem die Schüler*innen in der vorangegangenen Stunde ihre Hände kontrastiv bemalt haben( s.o.), erhalten sie nun die gegenteilige Aufgabe:

Ihre Hand soll vor einem gemusterten Hintergrund perfekt versteckt werden.

1. Doppelstunde:

A. Gespräch über die Tarnung bei Tieren (Mimese oder Mimikry):

  • Welche Tiere tarnen sich?
  • Wie tarnen sich die Tiere: Gleiche Umgebungsfarbe (Löwe/ Savanne) , gleiche Struktur oder gleiches Muster wie die Umgebung (Chamäleon, Flunder, Oktopus, Nachtschwalbe etc.),gleiche Form (z.B. Blattform bei einem Grashüpfer, Astform bei der Stabheuschrecke)
  • Welche Aufgabe hat die Tarnung ( Schutz vor Fressfeinden, bessere Jagdchancen)
  • Betrachtung von Fotos, auf denen  Tiere mit perfekter Tarnung zusehen sind

B. Gespräch über mögliche Muster

  • Betrachten verschiedener Muster im Raum ( Kleidung, Deko, Bilder)
  • Aufzählung verschiedener Muster: Gepunktet, gestreift, kariert, getigert, Wellenlinien..., Zebramuster

Was muss ich beim Malen der Muster beachten? Farben deckend anrühren; d.h. nur wenig Wasser nehmen, beim Mischen sich merken , mit welchen Farben man gemischt hat; nicht zu detaillierte Muster malen, da diese später ja auch auf die Hand gemalt werden müssen. 

C. Malen von Musters auf ein A4 Blatt, mehrere Musterbilder pro Schüler*in

2. Doppelstunde

  • Wir betrachten die Musterbilder aus der letzten Stunde und überlegen, welches der Bilder/ Muster sich am besten eignet, seine Hand darauf zu verstecken
  • Wählt man eher das Bild mit dem gradlinigen, strukturierten Muster oder das wilde Camouflagemuster?
  • Die Kinder entscheiden sich frei für ein Musterbild, können aber nach dem ersten " Verstecken ihrer Hand ", wenn sie möchten, noch ein zweites oder drittes Musterbild wählen. Die Motivation und Spannung ist groß.

Die Hand wird auf das Bild gelegt und vorsichtig, d.h. ohne den Bildgrund zu bekleckern, mit dem Hintergrundmuster bemalt. Sind  die Schüler*innen mit ihrem Ergebnis zufrieden, mache ich ein Foto und zeige das Bild. Der Bildeindruck wird individuell besprochen und die Bemalung nach dieser Reflektion eventuell korrigiert.

In einer weiteren  Zwischenreflektion stellen wir fest:

  • Linien und Flächen bzw. deren Übergänge müssen  sehr exakt und auf gleicher Höhe gemalt werden.
  • Gespreizte Finger sind wegen des Schattenwurfes schwerer zu verstecken.
  • Vor dem Fotografieren muss die Farbe getrocknet sein, sonst entstehen Lichtreflexe, die die Hand enttarnen.
  • Die Hände sind auf den "wilden" Untergründen einfacher zu verstecken.
  • Auch die Arme müssen teilweise bemalt werden, sonst sind sie auf dem Foto zu sehen.

In der nächsten Stunde werden  die entwickelten Fotos eingehend betrachtet, diskutiert und es werden Ordnungskriterien für die TarnArt gesucht.

Wir haben die Bilder wir folgt sortiert und aufgeklebt:

Perfekt versteckt 2

Das Kunstchamäleon

Klasse 4b, 2018, 3-4 Doppelstunden

zeichenbleistifte, malvorlagen Chamäleon, Kunstdrucke, Buntstifte, Deckfarben, Ölkreide oder Aquarellstifte, Klebestift, schere

Bei dem Kunstchamäleon handelt es sich um eine ganz besondere Spezi, es versteckt sich nämlich nur in Kunstwerken!!

Nachdem die Kinder ihre Hände perfekt vor einem selbstgemalten Hintergrund  versteckt haben,

  • zeichnen sie nun zunächst die Umrisslinie eines Chamäleon  auf ein A4 Blatt. (1Doppelstunde)
  • Dann wird das  Chamäleon ausgeschnitten.
  • Als nächstes suchen sich die Schüler*innen ein Kunstwerk, das ihnen gefällt, aus den zahlreichen zur Verfügung stehenden Kunstkalendern.
  • Sie legen ihr Chamäleon probeweise an verschiedene Stellen ihres Kunstwerks.
  • Die Schüler*innen betrachten den Ausschnitt und die Malweise des Künstlers sehr genau.
  • Sie überlegen, welches Art von Farben sie für Chamäleon wählen: Ruhiger Hintergrund, gleichmäßiger Farbauftrag: Buntstifte oder Deckfarben, lebhafter Hintergrund und lebendiger Farbauftrag (expressiver Pinselduktus): Deckfarben und Ölkreide; intensive, leuchtende Farben: Aquarellstifte oder Ölkreide.
  • Das Chamäleon wird in den passenden Farben bemalt, wobei die Hauptschwierigkeit darin besteht , den Malstil des Künstlers zu erkennen und nachzuahmen und die entsprechenden Farbnuancen zu mischen oder zu finden.Dies kann auf einem Extrablatt ausprobiert werden!
  • Ist das Chamäleon perfekt versteckt, wird es aufgeklebt! (2-3 Doppelstunden)

Bilder aus dem Arbeitsprozess:

Perfekt versteckt!

Wo steckt unser Kunstchamäleon?

Ausblick:

Nach den Osterferien werden wir uns die  Werke  des Performancekünstlers und Fotografen  Liu Bolin  und der Künstlerin Yayoi Kusama  ansehen, beides ebenfalls ausgesprochene Chamäleons der Kunstszene ;-)  !

Danach wird es mit Perfekt versteckt 3 weitergehen....

Danke, Denise, für deine Inspiration zu dieser Unterrichtsreihe! Und danke an Christian Odato, der die Idee von dem Kunstchamäleon vor langer Zeit auf den kunstlinks veröffentlicht hat.

Perfekt versteckt 3

Wo die wilden Kerle wohnen

Klasse 4b, 2018, 6 Doppelstunden

Kopiervorlage mit einem wilder Kerl in A4, zentanglevorlagen, Mustervorlagen, Permanentstifte s,f,M

Vorübung:

Arbeitsschritte:

  • Sammeln  und Zeichnen von 28 verschiedenen Mustern auf einem Übungsblatt (Vorübung s.o.,1-2 Doppelstunden)
  • Vorlesen der Geschichte und Zeigen der Bilder
  • Arbeitsauftrag:
  • Wahl einer Kopiervorlage
  • Unterteilung der Fläche in verschiedene Bereiche mit einem Bleistift, Vorskizzieren einer Landschaft (z.B. Boden, Bäume, Pflanzen, Liane)
  • Füllen der Bereiche mit verschiedenen Mustern mit Hilfe des Musterübungsblattes

Anmerkung:

Über das Zeichnen und die Konzentration auf die Muster wurde oftmals die Entwicklung einer Landschaft vergessen.

Ein echtes Verstecken der wilden Kerle war nicht möglich, aber auch nicht geplant, da die Schwarz-Werte der Kopie eher zu Grau tendieren und sich die Kopie dadurch von den schwarzen  Permanentstiftlinien zu sehr abhebt. Um dies zu verhindern, hätte man mit noch feineren/ dünneren Stiften arbeiten müssen, das aber hätte die Ausdauer der Schüler noch mehr ; ) strapaziert. Das Thema hat ihnen einiges an Geduld und Feinmotorik abverlangt!

Trotzdem finde ich die Bilder sehr gelungen. Man sieht, wieviel Mühe sich die Kinder mit ihren Mustern gegeben haben. 


Unterrichtseinheit: Zufallstechniken

1. Die Frottage- Kennenlernen der neuen Technik ( siehe unter Schau genau)

2. Die Rubbel-Ralley- Mit Hilfe der Frottage ein Suchspiel für eine andere Gruppe entwerfen ( siehe unter Schau genau)

3. Die Decalcomanie: Abklaschtechnik

 

4. Wir entdecken den Zufall- Eigene Idee zu Zufallstechniken entwickeln

5. Gepusteter Zufall (s.u.) - Den Zufall gezielt zur Förderung der eigenen Fantasie einsetzen

6. Max Ernst und der Zufall- Biografie und Werkbetrachtung 

Anmerkung: Max Ernst hatte großen Respekt vor der weißen Leinwand und dem ersten Pinselstrich. Die Zufallstechniken halfen ihm diese Hemmung zu überwinden und seiner Phantasie auf die Sprünge zu helfen.

Gepusteter Zufall- Welche Geschichte steckt in deinem Buch?

Klasse 4a, 2018, 3-4 Doppelstunden

Fotokarton a3, Zeichenfedern in verschiedenen Breiten, schwarze Tinte,Pipette, Strohhalm Tipp-ex, Bleistift, Zeichenvorlagen, evtl. Lineal zum Ausmessen der Mitte

Arbeitsschritte zu "Gepusteter Zufall"

 1.Zeichnen des aufgeschlagenen Buches:

  • Ein dicker Bildband wird aufgeschlagen vor jeweils zwei Schüler*innen auf den Tisch gelegt.
  • Er wird in Augenhöhe betrachtet.
  • Zuerst zeichnen die Schüler*innen mit Bleistift die untere Linie und das Dreieck (Einband).
  • Dann wird  die Mittellinie gezeichnet. ( Achtung, sie sollte auch in der Mitte des Blattes verlaufen!)
  • Jetzt schauen wir genau, wie der Schwung der Seiten verläuft.
  • Die oberer/hintere Linie der Seiten wird gezeichnet, parallel dazu die vordere obere Seite.(vom Dreieck zum Buchrand)
  • Zu Schluss werden die einzelnen Seiten als schmale Linie angedeutet.
  • Ist die Bleistiftzeichnung fertig, werden die Linien mit Zeichenfeder und Tinte nachgefahren.                                          

 (Bilder hierzu siehe unter Klasse 5, 2018)

2. Gepusteter Zufall - Welche Geschichte steckt in deinem Buch?

  • Mit einer Pipette wird auf die obere Linie der Seite Tinte geträufelt und mit dem Strohhalm verpustet.
  • Die Tinte trocken fönen.
  • Das Bild  mehrere Minuten oder länger ruhig betrachten. (Welche Dinge entdeckt du?)
  • Mit der Zeichenfeder diese Dinge weiterzeichnen. Evtl. mit Tipp-Ex-Stiften Augen , Zähne oder Umrisslinien malen, um eine versteckte Figur vor dem schwarzen Hintergrund sichtbar zu machen.
  • Ein Thema für das Buch finden und weiter gezielt nach Dingen suchen, die zu diesem Thema passen!
  • In Büchern Ideen und Anregungen zu dem Thema  finden, die der Fantasie beim Suchen auf die Sprünge helfen!
  • In dieser Klasse wollten einige Kinder eine kleine selbstausgedachte Geschichte zu Bild und  Buch in die aufgeklappten Seiten  schreiben..., manche Geschichten sind leider noch nicht fertig geworden, die Zeit vor den Ferien wurde uns knapp!!!

Collage aus Farbmusterstreifen

Klasse 4c, 2018, 1-2 Doppelstunden

Farbmusterstreifen aus dem Baumarkt, Klebestift, Schere, A5 Papier

In  der vorangegangenen Stunde haben die Schüler*innen einen Farbenkreis aus mitgebrachten Gegenständen gelegt (siehe Farbenkreis und Komplementärkontrast) . Diesmal arbeiten sie mit  Farbmusterstreifen aus dem Baumarkt . Die Kinder durften abstrakt arbeiten oder ein Motiv kleben. Vorgabe war lediglich die Wahl von Komplementärfarben für das Bild. 

Die leuchtenden Farbmusterstreifen motivieren die Kinder sehr. Das Format A5 führt zu keiner Überforderung und die meisten Bilder sind nach einer Doppelstunde fertig . Viele Kinder wollen/ten noch ein zweites Bild machen. Durch die kartonähnliche Papierdicke  und die reizvollen Farbabstufungen der Streifen ergeben  sich  besondere Möglichkeiten der Bildgestaltung und Wirkungen  für die  Collage.

 

Ausführliche Beschreibung der gesamten Unterrichtseinheit unter : Farbenkreis und Komplementärkontrast


Unterrichtseinheit: Tiere, mal anders

Klasse 4b und Klasse 4c, 2017

Material: Alles, was der Kunstraum hergibt :)

1 Doppelstunde

Unser neues Thema "Tiere, mal anders" beginne ich mit einer Doppelstunde, in der die Schüler*innen verschiedenste Gegenstände aus dem Kunstraum zu einem erkennbaren Tier neu zusammenfügen. 

Inspiriert und motiviert werden die Kinder durch das  Bilderbuch Ottokar, der Elefant aus Sansibar , das ich am Anfang der Stunde vorlese und zeige. Alle in diesem Buch dargestellten Tiere  sind aus Alltagsgegenständen gelegt. In den Bilder zeigt sich eine unglaubliche  und fantastische Ideenvielfalt, die die Schüler*innen begeistert und unmittelbar anregt, selbst nach Dingen im Kunstraum zu suchen und ihrer eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen.

In den letzten Tagen habe ich zahlreiche Anfragen zu dem Bilderbuch Ottokar bekommen, das Buch  ist im Handel leider nicht  mehr erhältlich. 

Ich habe jetzt  mit meinen Schülern ein eigenes Bilderbuch  gestaltet, die Reime und Bilder (siehe ganz unten) könnt ihr  dann als Einstieg für euren Unterricht nutzen. 

Unterrichtsverlauf nach dem Vorlesen des Bilderbuches:

Die Kinder schwirren, allein oder in Gruppen, im Kunstraum aus und überprüfen verschiedenste Gegenstände auf ihre Eignung. Die Tiere (z.B. deren Tierkörper)  sollen  nicht aus zahlreichen kleinen Einzelelementen (z.B. CD's) zusammen gepuzzelt werden, vielmehr soll  ein Gegenstand für den Körper gesucht werden. Auch muss das gelegte Tier von den anderen Mitschülern und mir erkannt und benannt werden können!

Eine schwere Aufgabe, die dennoch allen viel Spaß gemacht hat. Die Kinder der 4c möchten sogar in der nächsten Stunde weitermachen und  von zu Hause  Gegenstände mitbringen!

Es ist geschafft! Die zwei Bilderbücher sind fertig!

Die Bilder für das Buch wurden von mir nachträglich mit Photoshop (Hintergrund/ Vervielfachung der Tiere) bearbeitet.

Hier seht ihr die fertigen Reime (3 Doppelstunden mit großer Unterstützung ;) ) und Bilder. Viel Spaß damit, wenn ihr Tiere mal anders gestalten möchtet!


Tiere, mal anders 2

Tierisch bunte Schuhparade

Klasse 4b, 2017

Material: 1 Schuh pro KInd, Moosgummi, Stoff, Federn, Lederreste, RECYCLINGMATERIAL, Niedrigtemperatur-Klebepistole für Kinder, Heißklebepistole

In dieser Doppelstunde führen wir das Thema Tiere, mal anders fort.

Jeder Schüler bringt einen oder mehrere Schuhe mit. Aus jedem Schuh soll ein Tier gestaltet werden. Der mitgebrachte Schuh wird von allen Seiten betrachtet. Welches Tier könnte daraus werden? Auch hier gilt, das Tier soll später zu erkennen sein. Dazu muss man die charakteristischen Merkmale eines Tieres gut kennen. Wie viele Beine hat eine Spinne? Wie sehen die Zangen bei einem Skorpion aus, wie die Finne eines Pottwals? Deshalb liegen im Kunstraum Tierbücher bereit, aber auch Farbkopien von Tierbildern, die inspirieren sollen. Der Schuh wird in der Fellfarbe des Tieres angemalt und die Farbe mit dem Fön getrocknet. Trainiert durch die vorangegangene Stunde fällt den Kinder die Materialsuche für Augen, Beine, Ohren und Nase nicht schwer, auch Ideen werden so leichter entwickelt. Die  Materialien werden von den Schüler*innen selber mit der "Kinder"-Klebepistole befestigt, bei kniffeligen oder schweren Gegenständen helfe ich mit meiner Heißklebepistole.

Tipp: Bei vielen Tieren kann die Schuhspitze als Nase/Schnauze genommen werden.

Die folgenden Bilder geben euch einen  Eindruck aus unserem Arbeitsprozess  und ihr könnt die ersten fertigen Schuh-Tiere sehen.

 

In einer der nächsten Stunden bietet sich eine  Bildbetrachtung zu Pablo Picasso an. 

Auch Picasso nutzte  Alltagsgegenstände für seine Inspiration und Kunst und kreierte  daraus ungewöhnliche Tierplastiken. Einige dieser Plastiken  sind zu  Ikonen der Bildenden Kunst geworden: Der Kranich, mit seinem Gasventil- Kopf, seinen Gabel-Stelzen und dem Schaufel-Gefieder. Der berühmte Stierkopf aus Fahrradsattel und Lenker und die Bronzeskulptur Affe und Kind, bei der Picasso sich  Spielzeug von seinem Sohn Claude lieh. Bei genauem Hinsehen erkennt man die zwei Autos, die den Kopf der Affenmutter bilden und einen  kleinen Ball, der zum Kopf des Affenkindes geworden ist.


Unterrichtseinheit: Komplementärkontrast


Portraitcollage zum Komplementärkontrast

Klasse 4b, 2017, 4-5 Doppelstunden

Material: Portraitfoto, deckblattfolie auf A5 geschnitten, Papier a5,Bleistift,Schere, Klebestift, Illustrierte

Die genaue Anleitung für diese Collage findet ihr unter Klasse 5, 2017!


Ganz viele Insekten!

Klasse 4a, Frau Spichalski , Jugendkunstschule (JUKS)Schöneberg/Tempelhof, 2017

Material: Recyclingmaterial, Draht, BUTTERBROTPAPIER, Heißklebpistole

Dieses Projekt hat die Klasse bei der JUKS, s.o., durchgeführt. Hier kann man zahlreiche tolle Kunstkurse für seine Klasse buchen, die pro Schüler lediglich 1,50€ kosten.

Klickt hier auf  Programm JUKS und ihr werdet zu den angebotenen Kursen weitergeleitet!

Für diesen Kurs wurde die Klassen geteilt. Parallel zu dem Gestalten von Plastiken arbeitete die andere Hälfte der Klasse an Radierungen zum Thema Insekten!