Klasse 1-3, 2020


Spritztechnik

JüL 6 und JüL 8, 2-3 Doppelstunden, Einzel-oder Partnerarbeit

Zahnbürsten,Spritzsiebe, Deckfarben, Schablonen aus Pappe oder Papier, 3 Werke von Paul Klee

Aufbau der Unterrichtseinheit:

  • Experimentelles Kennenlernen der Technik, 1 Doppelstunde
  • Bildbetrachtung und Analyse von Bildern in Spritztechnik (Paul Klee) , 45 Minuten
  • Umsetzung der neu gewonnene Kenntnisse in einer konkreten Aufgabenstellung: Gestaltung einer Landschaft oder eines Gesichts, 1 Doppelstunde

1. Doppelstunde

Die Materialien liegen auf dem Tisch. Ein Spritzsieb, eine Zahnbürste, ein Blatt Papier, der Tuschkasten, eine Schüssel mit Wasser und ein Stück Pappe. Ich lasse die  Kinder überlegen, was sie mit den Gegenständen machen können. 

Einige kennen die Spritztechnik bereits und ich fordere sie auf, diese vorzumachen. Ein Stück Pappe wird abgerissen und auf das Blatt gelegt. Die kontrastive Wirkung der weißen Fläche beeindruckt die Schüler*innen , die Technik begeistert und alle fangen hochmotiviert mit der Arbeit an.  Im Laufe der Stunde mache ich mehrere Zwischenbesprechungen,

indem ich Bilder mit einer besonderen Wirkung zeige, die z.B.

  • durch Überlappung entstanden ist
  • durch den gezielten Einsatz der Schablone (z.B. dem Zusammensetzen von Elementen zu einem Tier)
  • durch den zusätzlichen Einsatz von Klebeband ( Idee von einem Schüler)
  • durch Abdrücke des Spritzsiebes
  • durch Abdrücke der Zahnbürste

Es geht in dieser Stunde um einen  experimentellen Umgang mit dem Material, ein Motiv darf frei gewählt werden.

Am Ende der Stunde erfolgt eine Betrachtung der Bilder.

2. Doppelstunde: Betrachtung der Bilder von Paul Klee ( Spritztechnik), die ich im Folgenden nur verkürzt wiedergebe.

 

 

Zu Beginn der Stunde zeige ich folgende Bilder von Paul Klee:

Bild eines Kostümierten

Maske mit Fähnchen

Oceanische Landschaft

Das Gesicht im ersten Bild wird schnell erkannt. Augen, Nase und Mund gezeigt, nur die Linie über dem Kopf gibt Rätsel auf. Eine Wunde? Die Augenbrauen? Oder ein Hut? Die Kinder sind sich uneins. Der rote Punkt im Bild wird als Teil einer Zipfelmütze gesehen und ganz zum Schluss erst fallen den Kinder die Spritzer auf! Das Bild ist ja in Spritztechnik gemacht! Wie ist wohl die dunkle Linie, die das Bild von oben bis unten durchläuft , entstanden? Aus ihren Erfahrungen der letzten Stunde können die Kinder dieses beantworten. Der Maler muss ein Blatt auf das Bild gelegt haben.

Beim 2. Bild fällt das Fähnchen sofort auf. Eindeutig erkennen die Kinder das Gesicht. Die geschwungenen Augenbrauen verwirren. Alle sind sich einig, dies ist ein Mädchen. Wohl wegen des Kragen unten im Bild. Die Technik ist eindeutig, aber wie wurde der dunkle Mund gespritzt, wie die dunklen Innenkreise in den Augen und den anderen Kreisen, wie das Fähnchen? Ein Kind kommt auf die Idee, dass der Künstler einen Kreis in ein Papier geschnitten und dann die Farbe gespritzt haben könnte. Ein Kreis wird ausgeschnitten und das Papier mit dem Loch auf das Auge gelegt! Ja, so klappte es! Ich schneide schnell ein Fähnchen aus einem Papierbogen heraus, sodass den Kindern die Technik mit der Lochschablone deutlich erkennen.

Im dritten Bild verwundern die Pflanzen. Alle erkennen die Landschaft. Aber wurden die Pflanzen gespritzt oder gemalt? Die Kinder tendieren zum Letzteren. Welche Schablone hat der Künstler bis ganz zum Schluss auf dem Bild liegen gelassen?

Im Anschluss an  Bildbetrachtung zeige ich den Kindern Fotos von Paul Klee und erzähle ihnen etwas von seinem Leben.

Dann  folgt der Arbeitsauftrag:

  • Gestalte mit der Spritztechnik ein Bild. Du darfst eine Landschaft oder ein Gesicht gestalten.
  • Benutze Schablonen, um dein Bild zu gestalten.
  • Benutze auch "Lochschablonen", wie Paul Klee sie in seinen Bildern verwendet hat 

Die Aufgabe ist nicht einfach und in einer Zwischenbesprechung klären wir, wie man z. B. die Augen abdecken muss, damit sie vor lauter Spritzern nicht  verschwinden. Man darf hier keine supertollen Bilder erwarten!

Aber am Ende der Stunde ist jedem Kind klar:

Was bei Paul Klee so einfach aussieht, ist in Wirklichkeit sehr schwierig und eine große künstlerische Leistung!!